Seite 2 von 2

Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 28.08.2009 20:21
von ingetraut
Lieber Weisser Adler!
Liebe Forums - Vater - figur!


Danke dafür, dass Du dieses Buch in die Welt kommen lassen hast.

Endlich hab ich es auch in den Händen, und es freut mich, vieles von dem, was ich in den letzten Jahren hier im Forum mitverfolgen konnte,
festgehalten zu sehen.
Viel Freude und alle Spirits auf deine weiteren Wege
wünscht
Ingetraut

:D :lol: (wenn ich mal alt bin, in ca. 30 jahren, werde ich das buch meinen enkelkindern zeigen und erklären)

Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 22.09.2009 07:22
von WhiteEagle

folgender Text war gestern - am 21.09.09 - im Radio-OÖ in der Sendung „Radio Forum Volkskultur“ zu hören:



Wer in d’Berg geht, wia mia sagn, in d’Berg, der geht net netta auffi, der taucht ein in a eigene Welt, in d’Bergwelt. Weil dort obn – und drinnen – dort hausn seit Urzeitn d’Urmuatter und d’Erdgöttin und Berggeister... oder doh net?

De gibts ja alle net! sagn de andern, des werds aber doh net glaubm, so an Aberglaubm! ...und was is dann mit de unzählign Erfahrungsberichte, net grad vo mystisch Anfällige, na, ah vo naturwissenschaftlich g’schulte Leut, de – bis zu an Schlüsselerlebnis – über so an angeblichn Hokuspokus g’lacht oder gar g’schimpft habm!

Beweise gibts net, oder: noh net.

Und Beweise san ah net s Ziel vom Rainer Limpöck, der uns des Buach „Die Zauberkraft der Berge“ vorg’legt hat, Untertitel: „Unterwegs zu den Kraftorten der Berge“, erschienen im Pichler-Verlag. Er vazählt uns bloß, und des überzeugend, vo Naturenergien, vo Brauchtum und Mythen, Kraftorte und Kultplätz’. Er führt uns auf an Weg, den er jahrelang vor uns ganga is: a Weg zu Sonnenaugn, Stoakreise und Spaltfelsn, und den Weg sehgn ma – mit seiner Hilfe – mit neue Sinne, wann ma uns netta drauf einlassn.

Wann ma da von Alpenschamanismus liest und, doh ziemlich pathetisch, direkt neben jenem kraftvollen Ort des Heils, dem Marienheilgarten – dann kunnt ma ja annehma, dass da oana mit geradezua missionarischn Eifer auf uns ei’redt.

Aber da lesn ma s genaue Gegnteil, nämlich dass’s für jedn a individuelle Wirklichkeit gibt, „ein Kraftort und Kultplatz mag für den einen so, für den anderen ganz anders aussehen und wirken. Gleiches gilt für Kulte, Rituale, Bräuche, Mythen. ... somit kann die Entdeckung der Heimat ein abenteuerlicher und immer wieder aufs Neue überraschender spiritueller Weg zu den eigenen Wurzeln werden“.



Und es wird ah sehr interessant handfest: Rainer Limpöck stellt uns Tiergeister oder „Krafttiere“ vor. Am wichtigstn is eahm der Adler, mythologisch „der vom Himmel stammende Geist“. Dann der Hirsch, s Murmeltier und d’Eule; sie steht für Weisheit und Besonnenheit und is a Mittlerin zwischn den Welten.

Es geht dann ums Wendn, um alpnländisches Brauchtum und Mythen. ... Man muass des alls net glaubm, aber i sagat: man sollt’s unvoreingenommen lesn und, im Zweifelsfall, oane der Möglichkeitn suachn, sich selber auf d’Prob z’stelln, ob man et doh – bei aller Skepsis – in sich selber sozusagn was Unglaubliches entdeckt.



Und zum Schluss zitier i no den Satz, mit dem Rainer Limpöck anfangt: „Dieses Buch ist den weisen Alpen gewidmet.“


In der „Abteilung Volkskultur„ spricht man nun über Schamanismus in den Alpen, über Berggeister und eine beseelte Natur…
Ich hab mir schon letztes Jahr beim Dreh mit dem Bayerischen Fernsehen gedacht: unglaublich, aber wahr!
Und warum auch nicht, sind doch gerade viele – auch hier im Forum – bemüht den eigenen Wurzeln eine neue Kraft zu geben.
Gerade nachdem das Buch in meiner Region sehr bekannt wird, wünschen mir Menschen aller Schichten viel Erfolg mit diesem Buch – und lassen sich gleichzeitig von mir mit Geschichten aus der Anderswelt zum Staunen bringen. „Staunen“ ist auch eine Kraft, die viel bewirken kann!

Nächste Woche gebe ich beim ORF Salzburg ein Interview...


Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 19.01.2010 15:03
von WhiteEagle

gerade entdeckt:

Neuzuwachsliste für die letzten 30 Tage vom 18/01/2010 für für die Fachgruppe 'Geographie' der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol

Limpöck, Rainer :
Die Zauberkraft der Berge : unterwegs zu den Kraftorten der Alpen / Rainer Limpöck. - Wien ; Graz ; Klagenfurt : Pichler, 2009. - 197 S.
Literaturverz. S. 196 - 197. -
ISBN 978-3-85431-507-0 -
Alpen / Kraftort /
Exempl. - Bib.:CHB - STO:M - Sig.:496220 - InvDat.:20091221


Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 19.01.2010 17:35
von Rosa
Lieber Rainer,
dazu gratuliere ich Dir ganz herzlich und wünsche Dir bald die 2. Auflage!

Liebe Grüße
Rosa

Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 23.01.2010 16:03
von Rabin
Ich danke auch für das ganzheitlich wunderbare Werk!

In ein paar Jahren kann ich es meinem Enkel nahebringen, eingiges kann ich ihm jetzt schon daraus vermitteln...er ist 4... :D

Rabin

Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 14.10.2011 11:10
von WhiteEagle

während ich begonne habe, den "Mythos Untersberg" in der Öffentlichkeit zu präsentieren, schaffte es heute mein erstes Buch "Die Zauberkraft der Berge" auf Platz 1 der amazon-Bestsellerliste in der Rubrik "Wanderführer" !
:D




Zauberkraft.jpg

Re: Die Zauberkraft der Berge

BeitragVerfasst: 18.02.2013 08:35
von WhiteEagle

dass mein Erstlingswerk und unsere Website www.kraftort.org Grundlage für Ausbildungen wurde, hätte ich mir auch nicht gedacht:
viewtopic.php?f=42&t=2744&p=18235#p18235



Re: Buch: Die Zauberkraft der Berge 2009

BeitragVerfasst: 30.05.2013 14:51
von WhiteEagle

Voll Freude gebe ich bekannt:
mein erstes Werk bzw. die erste Auflage ist nun vergriffen.
Ich habe bereits den Verlag kontaktiert und nun wird überlegt, ob und wann es eine Neuauflage gibt.

Ich würde gern eine ziemlich überarbeitete Neuauflage heraus bringen.

Sollte es soweit kommen, wird aber noch einige Zeit vergehen, denn "Hoch und heilig" steht vor Veröffentlichung
und eigentlich gibt es bereits ein Nachfolgeprojekt.
Mal sehen, wie die Geister entscheiden.