Der Untersberg als Freizeitpark oder heiliger Berg ?

Projekte, events, Nachrichten vom Untersberg

Der Untersberg als Freizeitpark oder heiliger Berg ?

Beitragvon WhiteEagle » 20.05.2013 15:52


Am 18. Mai 2013 erschien in den Salzburger Nachrichten ein Artikel der mir auszugsweise weitergeleitet wurde:

Der Tourismusverband und die Gemeinde Grödig gaben der Fachhochschule Salzburg den Auftrag das touristische Potential des Untersbergs zu untersuchen. Neue Attraktionen sollen den Untersberg noch mehr als bisher zum Erlebnisberg machen. Von den FH-Studenten gibt es Ideen wie eine Inszenierung der Aussichtspunkte als die „Glorreichen Vier“, ein Riesenwassererlebnisweg, ein Aussichtskino auf dem Salzburger Hochthron und ein Theater am Berg mit Freilichtaufführungen. Neue Anziehungspunkte im Tal könnten ein Sagen-Miniaturmuseum, ein Märchenwanderweg und eine Erlebnisroute entlang des Kugelmühlenweges sein. Als Maskottchen und Experte für Marmor soll Murmelix auftreten.
Wissenschaftlich beraten hat Geologe Christian Uhlir von der Uni Salzburg. „Wir wollen rund um den Untersberg einen nachhaltigen Tourismus entwickeln“, so der Grödiger Tourismuschef Jakob Reitinger.
Die Umsetzbarkeit einzelner Ideen würde derzeit geprüft. Zudem müssten Gespräche mit der Familie Mayr-Melnhof geführt werden, der ein Großteil des Untersberg-Areals gehöre.


Dazu nun mein Beitrag als Leserbrief bzw. Pressemitteilung auch an die weiters beteiligten (oder unbeteiligten) Institutionen):


Der Untersberg als Freizeitpark oder heiliger Berg ?

Die touristische Vermarktung der Region am und um den Untersberg liegt derzeit zwischen dem 1983 auf österreichischen Seite geschaffenen Naturpark Untersberg und dem 1978 vom Freistaat Bayern verordneten Nationalpark Berchtesgaden sowie weiteren Natur- und Landschaftsschutzgebieten.
Diese Region benötigt keine weiteren Freizeit-Attraktionen sondern eine Bestärkung der gewachsenen Strukturen von Tradition und Brauchtum, von Kunst und Kult. Und dabei steht ein heiliger Berg wie der Untersberg in weltweiter Aufmerksamkeit.
„Als Heiliger Berg wird ein Berg bezeichnet, der als Heiligtum besondere religiöse oder kultische Bedeutung hat.“ (Wikipedia)
Kein Berg im Alpenraum hat in den letzten Jahren so viel Geschichte und Geschichten geschrieben, wie der Untersberg. Kein Berg in den Alpen hat so viele Menschen zu einer neuen Naturverbundenheit und Spiritualität geführt. Die Untersbergwallfahrt ist nur ein Ausdruck dieser Entwicklung. Der Sagenschatz hat unzählige Mythologen und Heimatforscher inspiriert. Der österreichische Volkskundler Hans Haid schrieb: „Sensible Plätze sollten rechtzeitig und radikal geschützt und gegebenenfalls abgesperrt werden.“
Im Jahre 2008 wurde die aus Privatinitiative entstandene Planung der weltgrößten Jesusstatue am Predigtstuhl - auf der Westseite gegenüber dem Untersberg - sowohl vom Bad Reichenhaller Stadtrat als auch von der Bevölkerung abgelehnt. Unsere Berge besitzen genügend Anziehungskraft, die sie – gerade auch – für einen „sanften Tourismus“ attraktiv machen. Inszenierte Aussichtspunkte oder gar ein Aussichtskino sind unnötig. Vermittlung einer naturnahen Heimatkunde in Kindergärten und Schulen sowie in den Medien ermöglichen eine einfache und kostenlose Nachhaltigkeit in der Bevölkerung und bei Touristen.
„Für die Rückkehr der „religio“ würden alpine Sagen, Kulte und Mythen, Kraftplätze mitsamt Wallfahrt und einigen Bräuchen eine große Rolle spielen können. Man müsste sie nur entdecken und neu bewerten“, schrieb Hans Haid bereits 2006.
Die Zeit ist reif Kaiser Karl, den Untersbergmandln und den Wildfrauen wieder mit einer neu gefundenen Sensibilität zu entdecken und den heiligen Berg unserer Heimat zu ehren und zu achten – ohne Disney World.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Der Untersberg als Freizeitpark oder heiliger Berg ?

Beitragvon Waldläufer » 04.06.2013 08:33

Dies ist eben die andere Seite der Medaillie, wenn man Berichte über die Wunder vom Berg preis gibt und ein Mythos wieder auflebt der viele Menschen belebt. Vorträge, Veranstaltungen wo 100te Menschen über Jahre kommen, da sappern natürlich die Gemeinden und möchten mit Tourismus Kohle machen. Vielleicht denken manche noch geheim daran, dich als Werbeträger einzuspannen und werdern die Gemeinden mit deinen Büchern ihre Andenkenstände bestücken als Dank für deine Bekanntmachung des Untersberges und seiner Mystik. Die Welt ist einfach Ver-rückt.

LG

Waldläufer
In Lak'ech a La'ken
(Ich bin ihr, und ihr seid ich)

BOTSCHAFTER DER BÄUME
http://www.members.aon.at/waldlaeufer
http://www.regenbogenwanderer.at
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 1009
Registriert: 18.10.2003 19:09
Wohnort: Mistelbach b. Wels Österreich

Re: Der Untersberg als Freizeitpark oder heiliger Berg ?

Beitragvon WhiteEagle » 04.06.2013 18:58

Waldläufer hat geschrieben:Dies ist eben die andere Seite der Medaillie, wenn man Berichte über die Wunder vom Berg preis gibt und ein Mythos wieder auflebt der viele Menschen belebt. Vorträge, Veranstaltungen wo 100te Menschen über Jahre kommen, da sappern natürlich die Gemeinden und möchten mit Tourismus Kohle machen. Vielleicht denken manche noch geheim daran, dich als Werbeträger einzuspannen und werdern die Gemeinden mit deinen Büchern ihre Andenkenstände bestücken als Dank für deine Bekanntmachung des Untersberges und seiner Mystik. Die Welt ist einfach Ver-rückt.
LG
Waldläufer



Einst war er in der Bevölkerung nur (!) als der Wunderberg bekannt. Heute regieren 2 Besitzer(1 x Österreich, 1 x Bayern) absolut dominant über ihn und versuchen wohlgemeinte friedensbewegte Initiativen im Keim zu ersticken.
Und wenn du schon die Medaillie erwähnst...
das ist so, wie bei uns Menschen - und so eben auch ist der Berg: Licht und Schatten, Darauf legt er auch wert, dass er auch so gesehen wird.
Im übrigen regiert er - nicht wir - oder gar ich.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Der Untersberg als Freizeitpark oder heiliger Berg ?

Beitragvon ReNature » 06.06.2013 12:51

WhiteEagle hat geschrieben:...„Sensible Plätze sollten rechtzeitig und radikal geschützt und gegebenenfalls abgesperrt werden.“.


Die Almbachklamm ist nach den gewaltigen Regenmengen (bis 400 Liter in einigen Staulagen in etwa 3 Tagen, wie ich es verstanden habe) bis auf weiteres gesperrt:

http://www.berchtesgadener-anzeiger.de/region+lokal/landkreis-berchtesgadener-land/marktschellenberg_artikel,-Almbachklamm-fast-komplett-zerstoert-_arid,69021.html

Man sieht deutlich, wie sensibel die Einrichtungen von Menschen angesichts von Naturkräften sind.
Ein Zeichen, das vielleicht auch den Verantwortlichen bei der Entscheidungsfindung zu ihren Plänen helfen kann?
Benutzeravatar
ReNature
 
Beiträge: 12
Registriert: 29.08.2012 20:49
Wohnort: Bischofswiesen


Zurück zu News vom Wunderberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron