Ich bin bereit, einen Lehrer zu finden...

ihr sucht Kontakte zu schamanisch Interessierten in eurer Region?

Moderator: Moderatorenteam

Ich bin bereit, einen Lehrer zu finden...

Beitragvon AdDigDifWorld » 30.07.2011 20:29

Hallo alle zusammen!

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder aktiv zu Wort.

Meine schamanischen Wege waren bislang etwas verschlungen, was daran lag - so denke ich - , dass ich immer wieder große Zweifel an mir, meinen Fähigkeiten und vor allem an meiner Berufung hatte. Nach vielen Büchern, unzähligen schamanischen Reisen, zwei Ausbildungen, einigen Schwitzhütten, hier und da weiteren schamanischen Events, der Konsultation von Schamanen unterschiedlicher Traditionen, dem Entdecken des Schamanischen in Quantenheilung und Gestalttherapie, dem Versuch einer selbst initiierten Visionssuche und schlussendlich dem Begegnen von Initiation und Vision in der letzten Woche in Begleitung liebevoller Menschen wende ich mich nun wieder meinem ureigenen schamanischen Weg zu, ist die Sehnsucht neu erwacht.

Sehnsucht wonach?

Nachhause zu kommen, gewissermaßen. Meinen Platz zu finden, meinen Weg, das was mich wirklich erfüllt. Dass das Schamanische in mein Leben gehört, ist ohne Frage.

Sehnsucht auch, endlich mein Potenzial zu leben, in die Welt hinaus zu gehen, mich zu zeigen. Das bedeutet: zu TUN. Ich begreife, dass ich das nur alleine kann, dass ich allein die Initiative ergreifen muss. Und ich verstehe auch, dass ich im Grunde längst alles kann, was ich können muss, dass ich mich nicht zu sehr dahingehend einschränken sollte zu glauben, ich müsse noch mehr lernen, bevor ich tätig werden könnte... Den Raum, den ich jetzt zu diesem Zeitpunkt einnehmen kann, den möchte ich auch endlich einnehmen. Erweiterung jedoch ist stets möglich.

Und dennoch ist da vor allem auch die Sehnsucht nach einem Lehrer, nach einem Menschen aus Fleisch und Blut, der mich anleitet, mir beibringt, was zu erfahren wichtig ist, den ich beobachten kann, dessen Leben mir Vorbild sein kann, der mich auf meinem Weg begleitet hinein in das selbständige Tun, sanft, aber bestimmt. Eine Art väterlicher/mütterlicher Freund, was aber nicht heißt, dass der Mensch älter sein muss als ich...

Daher poste ich in der Kategorie "Kontakt", denn ich möchte diesen Menschen, diesen Lehrer finden. Und vielleicht fühlt sich hier jemand angesprochen oder hat eine Eingebung, wo ich meinen Begleiter finden könnte.

Ich stelle mir vor, dass ich meinen Begleiter/Begleiterin regelmäßig treffen kann, bei schamanischen Aktivitäten begleiten und unterstützen kann, wir gemeinsam durch die Natur wandern, reden usw. Daher wäre es toll, wenn dieser Mensch nicht allzu weit weg wohnt (ich bin im Chiemgau ansässig). Ich bin an Schamanischem aus allen Traditionen interessiert, habe bislang Affinitäten zu den nordamerikanischen Indianern, insb. den Lakota, zur Mongolei und auch zu den Kahuna entdeckt. Schwitzhütten sind ein besonderes Thema, ebenso der schamanische Einsatz von Stimme, Klang und Musik sowie von Zeichen und Symbolen und schamanischer Kunst. Darüberhinaus begleitet mich das Thema Tod und Sterben schon lange. Für mich habe ich die Wirksamkeit von Körperarbeit und des körperlichen Ausdrucks gefunden, daher würde ich gern auch hier im Zusammenhang mit Schamanismus mehr lernen. Da das viele unterschiedliche Themen sind, mag es sein, dass es mehr als einen Begleiter für mich gibt, z.B. einen Schwitzhüttenleiter, einen Künstler, einen Musiker usw... Natürlich nicht unbedingt gleichzeitig... Ich bin offen.

Einen Ausgleich soll es natürlich geben, in welcher Form wird sich finden.

Ich freue mich über Eure Gedanken, Ideen, Tipps, Wünsche und auch kritische Anmerkungen hierzu. Auch das ist bereits eine große Hilfe auf meinem Weg.

Seid von Herzen gegrüßt und im Voraus bedankt,
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 16:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D

Re: Ich bin bereit, einen Lehrer zu finden...

Beitragvon mondina » 30.07.2011 23:03

Hallo Adrian,
du weißt doch, daß die oberste Instanz immer die eigene Geistwelt ist :wink:

Hast du schon eine schamanische Reise zu deinem Lehrer in der NAW (Geistwelt) gemacht und ihn/sie gebeten - damit du deinen eigenen Wunsch erfüllen kannst - dich zu deinem Lehrer in der realen Welt zu führen, und gefragt, wo und wie du deinen Leher in der realen Welt finden kannst?

LG Mondina
Benutzeravatar
mondina
 
Beiträge: 878
Registriert: 18.07.2004 17:56
Wohnort: Linz

Re: Ich bin bereit, einen Lehrer zu finden...

Beitragvon Waldläufer » 31.07.2011 19:55

Hallo Adrian

Zu lernen um mit Menschen zu arbeiten ist eins, bei einem Menschen zu lernen, heisst in erster Linie, bei sich selbst aufzuräumen, klar Schiff zu machen, seine Áhnentheman aufzu lösen, sein Ego zu zäumen, bei sich selbst ankommen. Sich selbst finden Den Zugang zur geistigen Welt in sein tägliches Leben zu integriern. Sein eigener Heiler werden und sein. Das ist kann ein langer Prozess sein. Den Heiler zu werden, heisst nicht gleich Heiler für andere zu werden. Ist eine Frage der Berufung. Es ist ein Unterschied ob ich Heiler lerne, oder ob ich berufen bin dazu. Das heisst zu finden was Deine Lebensaufgabe deiner Seele ist, kann für Deine Ego etwas enttäuschend sein. Die Intention sollte meiner Erfahrung nach immer die sein zu lernen um selbst heil zu werden. Der Weg ist das Ziel. Ob sich dann ein Weg zum Heiler für andere auftut, wird die Geistwelt zeigen. Aber bis dahin kann es viele Visionssuchen, Schwitzhütten- Feuer- Erd- Wasserzeremonien benötigen. Es kann sein, dass Du an Punkte kommst wo du alles hnschmeissen willst, wo du sagst es gibt doch gar nichts mehr zubearbeiten und ehe du dich versiehst bist schon wieder in einem loslass oder sonst einem Selbstheilungsprozess. Meine letzten 4 Jahre waren eine Zeit der Selbstfindung, das Aufräumens in meinem Umfeld, in meinem Inneren, vielen Aussöhnungen, körperlichen und geistigen Anstrengungen.
Das Ziel soll immer die eigene Heilung als Ziel haben, alles andere ist Egoismus, welches Ego möchte nicht als Heiler Geldverdienen oder dadurch seine Eitelkeit pflegen. Viele Prüfungen werden auf dich warten, wenn du ernsthaft an deiner Heilung arbeitest und diese aus deinem Herzen wünscht wird alles andere zur Nebensache. Dein Heilwerden wird dein Leben so verändern, dass du es dir gar nicht vorstellen kannst.

Worte von einem Menschen der heute mehr weis,als den Unterschied zwischen einer Zeremonie und einem Ritual :wink:

Alles Liebe Dir, möge Deine Geistwelt dir deinen Weg zeigen, und den Menschen der Dein Begleiter sein darf.

Waldläufer
In Lak'ech a La'ken
(Ich bin ihr, und ihr seid ich)

BOTSCHAFTER DER BÄUME
http://www.members.aon.at/waldlaeufer
http://www.regenbogenwanderer.at
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 1009
Registriert: 18.10.2003 18:09
Wohnort: Mistelbach b. Wels Österreich

Re: Ich bin bereit, einen Lehrer zu finden...

Beitragvon Ysgawen » 01.08.2011 08:47

Lieber Bruder,
wenn Du bereit bist, Deinen Lehrer zu finden, wird er Dich finden... und als suchende, findende Begleiterin werd ich immer gerne an Deiner Seite sein
Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

Re: Ich bin bereit, einen Lehrer zu finden...

Beitragvon AdDigDifWorld » 02.08.2011 19:05

Guten Abend,

vielen Dank Euch für das Niederschreiben Eurer Gedanken zu meinem Posting. Hat mir gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin, das richtige Gespür habe und alles gut ist so wie es ist. Ich fühle mich bestätigt, werde in der Balance bleiben zwischen vertrauendem Sein (in dem der Lehrer/Begleiter sich zeigen kann) und aktiv Schritte zu gehen. Einfach zu fragen, wenn ich das Gefühl habe, dass es an der Zeit ist, aktiv um etwas zu bitten.

Nochmals danke, und ich freue mich immer über geäußerte Impulse und Kontaktaufnahmen, wenn jemand das Gefühl hat, es passt.

Liebe Grüße,
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 16:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D


Zurück zu Kontakte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron