Trommeln im Bauch von Mutter Erde (Berchtesgadener Land)

Informationen über nichtkommerzielle schamanische Trommelevents

Moderator: Moderatorenteam

Trommeln im Bauch von Mutter Erde (Berchtesgadener Land)

Beitragvon WhiteEagle » 02.12.2004 08:43

gestern war ich nach langer Zeit mal wieder bei Od*Chi's Klangmeditation. Tat echt gut - insbesondere nach dem Tag:
morgens Stau wegen Unfall, nach verspäteter Ankunft im Büro mußte ich "erfreut" feststellen, dass die Heizung ausgefallen war (geht heut immer noch nicht, hab aber warme Winterklamotten an bei 12 grad),
dann war der Tag echt stressig und beim nachmittäglichen Besuch beim Gericht gings da auch noch heftig zur Sache.
die schnelle heiße Wanne am Abend half dann auch nix mehr gegen die innere und äußer Kälte...
bis zur alpenschamanischen Klangmeditation
mit Maultrommel, Didgeridoo, Schwirrholz, Shrutibox, Klangschalen und vielen wärmenden Mantren in einem großen Kreis mit jung und alt und Hund. Überhaupt ists schön zu beobachten, dass immer mehr solche Angebote nutzen, um zu sich zu kommen oder sich wieder aufzuwärmen und vor allem, dass es keine Generationsgrenzen dabei gibt :)

also auch für die Münchner Mitleser und Mitposter:
Od*chi macht jetzt dort auch regelmäßig Klangmeditation. nachzulesen unter www.urwurz.de

und für den kommenden Sonntag (05.12.04) freu ich mich zum "Trommeln für Mutter Erde im Bauch von Mutter Erde" verkünden zu dürfen:

Bild WhiteEagle meets Od*Chi Bild

das offene Trommelevent findet von November bis März jeden Sonntag Abend in einer Höhle des Berchtesgadener Lands statt.
Treffpunkt ist stets 18 Uhr am Parkplatz von Gasthof Baumgarten bei Bad Reichenhall.


und bestimmt ist dort wieder jener magische Rainbowspirit-Song zu hören, bei dem auch gestern wieder der Raum vibrierte:

Oh Great Spirit
Earth and Sky and Sea
You 're inside
and all around me


Kult im Berchtesgadener Land!

Ach ja - Od*Chi möchte nächstes Jahr Vollmondsingen auf der Burg Karlstein anbieten. Bild
Nachdem dort ja schon seit letztem Jahr ebenfalls das sonntägliche "Trommeln für Mutter Erde" ("Sunset Drumming") stattfand, wird wohl dieser alte Kultplatz vollends wieder erwachen (hat er jemals geschlafen?). Er liegt übrigens auf der bekannten Leyline Karlsruhe-München-Berchtesgaden .WhiteEagle meets Od*Chi wirds also noch öfter geben.

schamanische Grüße

WhiteEagle
Zuletzt geändert von WhiteEagle am 14.03.2005 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon WhiteEagle » 06.12.2004 12:54

"Trommeln für Mutter Erde"...

Bild

da treffen sich schon mal "zufällig" 2 Klangmeditationskünstler aus Oberbayern und der Pfalz, um im Bauch von Mutter Erde in den Alpen festzustellen, dass sie kürzlich am selben Veranstaltungsort in München tätig waren. So geschehen gestern!
Überhaupt - ein besonderer Abend mit Trommeln jeglicher Größe und Klangfarbe, mit Didgeridoo, Maultrommel und vielen Stimmen inclusive Hund. Ein musikalischer Abend, meditativ und ausgelassen. Mit tönenden Steinen und Gläsern und tanzenden Beinen.
Ein Live-Video-Mitschnitt gabs auch. Bestimmt ein ungewöhnliches Dokument!
Od*Chi wird auch am kommenden Sonntag dabei sein
und dann gabs einige Anfragen zu Weihnachten.
Sieht so aus, als gäbe es ein "Weihnachten im Bauch von Mutter Erde" :!:
Mehr dazu in der nächsten Rundmail.

schamanische Grüße

WhiteEagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Ysgawen » 06.12.2004 13:16

aaaaaaah, jaul ..... na, äh, räusper... gut, wenn ich gestern nicht DIE gelegenheit verpasst hab, seufz...

war einfach wichtig, mit der fämili die perchten zu sehen, nikolausabend schließlich

hab oft an euch gedacht

lisa

nachtrag: wie wärs mit sonnwend statt weihnachten (wünschwünschwünsch), denn meine mama krieg ich nicht dort rauf und die feiert weihnachten mit uns... wünsch wünsch wünsch... wo ist der geist der flasche :?: :?:
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon WhiteEagle » 06.12.2004 16:28

Ysgawen hat geschrieben:nachtrag: wie wärs mit sonnwend statt weihnachten


wie wärs mit sonnwend und weihnachten?

wintersonnenwende feiern wir an dem sonntag nach dem forumstreff-samstag - also am 19.12. und eventuell geh ich am 21.12. nochmal (inoffiziell) hin.

bis vor kurzem hatte ich das pulsierende sonnenloch oft vor mir - jetzt ists die schwingende höhle! :lol:

schwingende grüße

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Ysgawen » 06.12.2004 17:16

ja, immer... lach... wenn ich kann. gut zu wissen, dass es am 21.12. nur vielleicht ist... denn dann muss meine freundin zusehen, dass sie am 19. kann...

sonntag ist bei ihr immer bissi schwierig

ja, obwohl ich gestern nicht dabei war... immer wenn ich ans LETZTE trommeln denk, geht es mir durch und durch...

verzwick mir ein seufzen wegen gestern
lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

Entzugserscheinungen ?

Beitragvon WhiteEagle » 24.01.2005 09:01

Regelmäßige Höhlenbesucher möcht ich schon mal vorsorglich auf mögliche Symptome nach der Höhlensaison (endet zur Schneeschmelze in Laufe des März) hinweisen:

plötzliches Erscheinen von Bildern warmen Lichts und anmutiger Eiswesen

sowie Hören tropfenden Wassers, knisternden Feuers
und Obertönen einschließlich "bunter" Instrumente (Didge, Polychord, Schamanentrommeln, Rasseln, klopfende Steine, Schellen, Shrutibox...)

das Gefühl, im Winter im Bauch von Mutter Erde aufgenommen zu sein

eine starke Sehnsucht nach Stille, der Dunkelheit, den Sternen, dem Mond und einer verzauberten winterlichen Almlandschaft


Ab Mai wird es dann auf der Burg Karlstein weitergehen - anders, aber nicht minder schön: Begegnungen mit Naturwesenheiten und Menschen an einem heiligen Platz.

Mitakuye Oyasin

WhiteEagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Ysgawen » 24.01.2005 09:24

Möglicherweise ist es am Gscheidsten, sich schon mal um eine Selbsthilfegruppe umzusehn, die einem gegen die Entzugserscheinungen hilft....

Lisa tanzend
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon Ysgawen » 31.01.2005 00:26

und schon wieder die Gefahr eines Monologs...

trotz Eintrübung, weil es einem Höhlenwanderer heut nicht gut ging am Ende....

Ich liebe diese Höhlensonntage. Beim ersten Mal sah ich die Geister der Pflanzen, die sich für eine gewisse Zeit tanzend verabschiedeten. Und heute... waren sie wieder da, haben mitgetanzt und sich über das zunehmende Licht gefreut. Ich hab sie gespürt, sie haben an mir gezupft und sich zum Lied der Trommeln und Lieder gewiegt, die Pflanzengeister, der Feuergeist und der Geist der Höhle

So sehr ich die Höhle liebe... jetzt wird einfach bald die Zeit kommen, wieder draußen unterm Sternenhimmel auf duftender Erde zu singen, zu trommeln und zu tanzen (ja, ich glaub, Tanzen... ist mein Zugang, mehr als Trommeln)

Tanzende Grüße von Lisa
Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

die höhle und der schnee....

Beitragvon WhiteEagle » 04.02.2005 22:16

war heute mit sohnemann bei den höhlengeistern.
wir hatten ja schneeschuhe...aber bei dem noch nicht gesetzten neuschnee sanken wir bei jedem schritt ca. 30-40 cm ein (ohne schneeschuhe wärens dann noch mal doppelt soviel gewesen).
und weils gar so anstrengend war, wählten wir die diretissima über den bach. und je weiter wir richtung höhle kamen, umso "zwielichtiger" wurde es - nicht nur wegen dem nachlassenden tageslicht sondern auch wegen den ständigem einsinken in abgründe und irgendwann war zwischen den steinen auch offenes wasser - aber wir waren ja mitten im weißen bachbett und es gab kein zurück mehr!
irgendwann kam ich mir dann auch vor wie im tiefsten kanada kur vor nem blizzard und die rettende "höhle" vor augen...
aber es wurde immer anstrengender, je weiter wir uns dem ziel näherten. und dann wurde es steil. die - eigentlich praktisch zusammensteckbaren - schneeschuhe gingen auseinander.... unter mir die alternative durch den tiefschnee in die eistümpel einzubrechen und ober mir eine scheinbar unüberwindliche schnee-/eiswandstufe. die "entzweiten" schneeschuhe ließen sich an dieser stelle nicht mehr zusammenbauen, also gab es nur noch die möglichkeit nach oben zu gehen. die energiereserven waren zu ende - wir hatten uns nur auf einen kurzen ausflug eingestellt - und der rucksack war leer - bis auf kerzen und müllsäcke für die kerzenreste der vergangenen sonntage. die letzten 2 meter vor dem höhlenportal ließ ich mich dann in den tiefschnee fallen und robbte vorwärts - bis ich vor dem eisvolk lag und mich wieder aufrichten konnte. es war inzwischen dunkel geworden.
nach einem energieauftanken im inneren, höhlen säubern und eiswesen-fotografieren stapften wir zurück. diesmal in absoluter dunkelheit durch den "normalen" waldzustieg. aber auch hier gabs keinen anhaltspunkt für den weg - schließlich war alles nur weiß und tief. wir querten den letzten waldbach an einer unbekannten stelle und sanken dabei in schneelöcher, aus denen wir uns nur mühsam wieder rausbuddeln konnten. doch dann erreichten wir die almen - und über uns der sternenhimmel. wir stapften und stapften und ich dachte schon daran den sonntag abzusagen - aber als wir dann unsere eigenen spuren wieder erreichten, merkten wir, dass es leichter aufwärts ging. und wir schafften es bis zum auto hinauf...

hm - schneeschuhe oder schier? das wäre bestimmt die bessere alternative und nur jedem zu empfehlen. aber inzwischen haben ja ein paar "ver-rückte" eine spur gelegt und in der müßten sogar auch normal-winterbeschuhte den anstieg schaffen. aber anstrengend wirds sicher. sollten wir vielleicht 1 stunde früher losgehen? werde noch mal drüber nachdenken und morgen meinen muskelkater verarbeiten :oops:

ich hab da hinten noch nie so viel schnee gesehen. klasse!

schlappe grüße

whiteeagle
Zuletzt geändert von WhiteEagle am 04.02.2005 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Ysgawen » 04.02.2005 22:32

Oh White Eagle,

meine innere Stimme hat mich vom Sofa an den PC gelockt... und als ich die Mail las, klopfte mir schon ängstlich das Herz... dass es eben nicht gehen würde am Sonntag, schnauf erleichtert auf grad und freu mich über Spuren Ver-Rückter... lass meine Jungs dann aber doch lieber daheim, sonst schlepp ich am Ende mindestens einen und versink bis zum Nasenspitzel

Eine Stunde eher - halt ich für eine sehr gute Idee!!! Oder wenigstens eine halbe?

Mich wieder in ein Storlbuch versenk und dich herzlich grüß
Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon WhiteEagle » 05.02.2005 15:31

das Neueste von der Höhle:

www.fotos.web.de/delfinjoker
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Ysgawen » 05.02.2005 17:09

ooooooh, schööööön, danke!!!!

.... ich glaub, ich bring dir mal die cd wieder mit zum neue bilder drauf brennen...

zerfließend grüßt lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon mondina » 05.02.2005 17:55

Lieber Eagle,
eine herzliches Danke, daß ich teilhaben darf, ohne in der Kälte zu frieren oder im Schnee zu versinken.
Bitte grüß mir die Wesen und sag ihnen, wie sehr ich ihre Schönheit bewundere, wenn du sie das nächste Mal besuchst.

Alles Liebe
Mondina
Benutzeravatar
mondina
 
Beiträge: 878
Registriert: 18.07.2004 17:56
Wohnort: Linz

Geschafft...

Beitragvon Ysgawen » 06.02.2005 23:43

Von 16 Teilnehmern, die heut aufbrachen, erreichten ganze sieben die Höhle (naja, da waren auch Leut mit Turnschuhen und kleinen Kindern dabei)

Aber - die Anstrengung hat sich gelohnt!

mit wieder warmen Händen und Zehen winkt
Lisa

(Rainer, wie wärs mit nem Filmprojekt :wink: ? Die glorreichen sieben Höhlenmenschen? Oder so...)
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 00:33
Wohnort: Teisendorf

die glorreichen Sieben

Beitragvon WhiteEagle » 07.02.2005 09:23

also gestern sind schon einige in abgrundtiefe Schneelöcher gefallen und haben sich durch den Schnee gewühlt und gekämpft. Wer es dann tatsächlich bis zur Höhle geschafft hatte, durfte sich initiiert fühlen
- und das waren dann von 17 Gestarten nur
die Glorreichen Sieben
Bild
Od*Chi---------WhiteEagle-------Franz-------Lisa-------Tashi---Harri----Brigitte

Übrigens: Die Pferde waren brav (!) am Parkplatz geparkt.

Was definitiv derzeit nicht möglich ist: den Weg mit Turnschuhen zu begehen :twisted: (siehe hohe Ausfall- bzw. Umkehrquote)

und am besten sind Schneeschuhe
selbst Od*Chi mit Tourenschi kämpfte bei den Auf- und Abstiegen
und wer - wenigstens - mit Winterstiefeln unterwegs war, der kämpfte eben "etwas" mehr.
Die schamanischen Grundprinzipien - Absicht und Vertrauen - führten zum ERfolg und wurden mit rabenflügelbefächelter Salbeiräucherung belohnt.

Und dann wars so seltsam ausgelassen in der Höhle.... lags jetzt an der Kälte oder am Fasching?
die glorreichen Sieben beim Höhlentanz
Bild
(wer ist hier wohl der WhiteEagle ? :lol: )

ach ja - die Höhlenabende sind gezählt...

schön wars wieder!

@ Bär:
hättest du - wärest du gekommen - jetzt zur Ausfallquote gezählt oder zu den "Glorreichen Sieben" - ähm, ich glaub, ich weiß die Lösung....

Bild

und der Willy war leider auch nicht dabei....
http://www.musicline.de/player/play_rea ... XOHYLCP.rm
Zuletzt geändert von WhiteEagle am 07.02.2005 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Nächste

Zurück zu Offene schamanische Trommelevents

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron