Bienensterben

Verweise zu anderen interessanten Internetseiten

Moderator: Moderatorenteam

Beitragvon AdDigDifWorld » 01.05.2007 12:02

Grüß Dich, Sanfte Pfote!

Hoppala, ich meine noch einen anderen... Hm... Der, den wir jetzt schon ein paar Mal gesehen haben, hat das Orange nach unten hin betrachtet, nicht zur Seite. Also oben weiß, unten orange, wie zweigeteilt. Und sonst auch gar nichts Schwarzes oder Muster oder so. Ist natürlich _nicht_ in unserem Tierführer drin... *grummel* Aber der Aurorafalter ist auch sehr hübsch!

Hihi, nein, kein Kratzbaum, sondern Aufstiegshilfen für den alten Stallkater, weil wir ihm ein provisorisches Dach weggerissen haben, das er immer benutzt hat. Er checkt's aber nicht, nur die jungen Kater... *seufz*

Liebe Grüße!
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 17:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D

Beitragvon sanfte Pfote » 01.05.2007 20:13

Hallo Adrian

nach deiner Beschreibung hab ich leider kein Bild gefunden....

wer weiß.... es sollen ja von süden her neue Arten einwandern.....

----

aber ich hab nochmal Bauanleitungen für Bienen - Nistkästen gefunden

http://www.nabu.de/m05/m05_06/00959.html

----

Hi hi.... dann sollte der ältere Kater dem jungen Kater beobachten....
oder du machst es ihm vor :lol: :mrgreen: ;-)
*frechgrins*

mit Leckerlis locken hilft vielleicht auch mit viel Geduld.

Grüße sanfte Pfote
sanfte Pfote
 
Beiträge: 104
Registriert: 08.04.2007 11:08
Wohnort: Bald nähe Sankt Wolfgang

Beitragvon AdDigDifWorld » 01.05.2007 22:21

<offtopic>
Das mit den Leckerlis versteht er leider nicht, kennt er einfach nicht... Und er sieht schon schlecht.... Beim Vormachen würde das alles leider sofort zusammen brechen, hihi ;-)
</offtopic>

Hab heute wieder einen gesehen, und diesmal wars sicher so ein Aurorafalter. Jetzt bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob ich wirklich auch andere gesehen habe... Na, mal abwarten.

LG
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 17:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D

Beitragvon sanfte Pfote » 01.05.2007 22:43

Hallo Adrian,

mmmhhhh schwierig....
da dein älterer Kater diesen Weg wie seine "Westentasche" kannte....
wird ein neuer Weg für ihn zu unsicher sein...
Kannst ja deine Geduld auf die Probe stellen und deinem älteren Kater
Tatzenschritt für Tatzenschritt den neuen Weg zeigen.

Auf dem neuem Weg Milch entlangträufeln....
Katzen können auch gut riechen...

Wegen dem Schmetterling
den Aurorafalter hab ich durch das Sonnenlicht auch eher mit der Farbe weiß ohne Muster wargenommen.
Aufgefallen ist er wegen der Orangen Farbe...

Wer weiß vielleicht hast du einen Einwanderer gesehn....
aus dem Süden.... diese Südländer
sollen ja auf dem Vormarsch sein.

Grüße sanfte Pfote
sanfte Pfote
 
Beiträge: 104
Registriert: 08.04.2007 11:08
Wohnort: Bald nähe Sankt Wolfgang

Beitragvon Ysgawen » 01.05.2007 23:39

Ihr lieben Katzeneltern,

wer ist denn der alte Stallkater? Ihr habt soviele liebe Schnurrer rundum, ich hab den Überblick verloren (nicht nur, was Eure Vierbeiner betrifft :oops: )

Wir haben ja Enten, Enten sind lieb und auf ihre Art sicher auch weise, was praktische Dinge betrifft wie gewohnte Wege, allerdings ziemlich - eignaaht, eingefahren, rituell. Da half bisher immer nur Geduld Geduld und noch ein wenig Geduld

Liebe Grüße zu Euch
von Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon sanfte Pfote » 02.05.2007 00:24

Hallo Ysgawen,

uuuiiiii

indische Enten

finde ich klasse....

grüße sanfte Pfote
sanfte Pfote
 
Beiträge: 104
Registriert: 08.04.2007 11:08
Wohnort: Bald nähe Sankt Wolfgang

Beitragvon Ysgawen » 02.05.2007 12:36

Um kurz zum ursprünglichen Thema zurückzukommen. Die Meldungen sind insgesamt sehr unterschiedlich, mir ist, als wären die Bienen eher der inneren Uhr als dem Wetter gefolgt, sie sind nun glücklicherweise in großen Scharen ringsum zu hören und zu sehen.

Trotzdem - ist es wichtig, sich (und auch anderen) immer mal wieder vor Augen zu führen, wie sehr die anderen Wesen und ihr Wohlergehen und gedeihen, sich auf uns Menschen auswirken. Und Nistkästen bauen macht ja auch große Freude

Liebe Grüße von Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon AdDigDifWorld » 02.05.2007 20:37

Um nochmal vom Thema abzuweichen: ;-)

Der "Stalli" hat sich anscheinend mittlerweile ein anderes Tagesschlafplätzchen gesucht als das alte Dach, er war ein paar Tage dauernd um uns rum, weil er nicht wusste, wohin, jetzt kommt er wie immer nur zum Fressen und verschwindet wieder... Keine Chance mehr, ihm was zu zeigen. Aber danke für die lieben Tipps!

@Ysgawen: Es waren mal 5, nun sind's nur noch 4: Tommy und Henry drüben, unser Zorro, und der Stall-Jerry (stolze 18)! ;-) Musst halt doch mal wieder kommen zum Wieder-erinnern... ;-)

Wir haben auch schon überlegt, uns Laufenten anzuschaffen, aber ob das dann ausgewachsene sein müssen wegen der Katzen?? Keine Ahnung...

LG
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 17:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D

Beitragvon Ysgawen » 02.05.2007 20:44

Lieber Adrian,

also ist der Stall-Jerry derjenige, um den es geht, oder und ist 10? Wow!!

Für ausgewachsene Laufenten spricht vor allem, dass die Schnecken groß sind, wenn keine Enten vorher da waren. Jungenten sind genauso gierig wie die Alten, aber aufgrund kleinerer Hälse ersticken die dann manchmal an den Happen. Sind vorher größere da, gibts eh die Hammerschnecken nimmer. Zutraulich werden die halt dann leider nicht. Wie wärs mit einem ausgewachsenen Paar, die Jungen kommen dann schon...

Herzliche Grüße von Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon sanfte Pfote » 03.05.2007 00:20

Hallo Adrian,

bitte schön, Hauptsache Karter Stalli und Frauchen / Herrchen sind wieder beruhigt und es geht allen gut.

Katzen haben ja großes Intresse an alles was sich bewegt, Laufentenkücken würde ich nicht empfehlen.

Hoffe ihr habt genug Schnecken....
denn wenn die Enten keine Schnecken mehr finden gehen sie auch an z.B. Salat...


Grüße sanfte Pfote
sanfte Pfote
 
Beiträge: 104
Registriert: 08.04.2007 11:08
Wohnort: Bald nähe Sankt Wolfgang

Ausgangsthread?

Beitragvon WhiteEagle » 03.05.2007 08:12


Was haben eure Hauskatzen mit dem Ausgangsthread zu tun?
Bitte bleibt beim Thema
und nutzt ansonsten die PN-Funktion!

Weisser Adler

Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon AdDigDifWorld » 08.05.2007 13:31

Ich entschuldige mich hiermit dafür, nicht per PN sondern öffentlich geantwortet zu haben und bitte einen Moderator, die Off-Topic-Postings zu löschen.

Danke schön!

Viele Grüße,
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 17:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D

Beitragvon Ysgawen » 03.08.2007 19:19

Hallo an alle Bienenfreunde,

die Bienen haben mich ja heuer auch innerlich sehr beschäftigt und nun hab ich gestern endlich eine gute Idee bekommen. Weil ich mich ja nicht drüber trau übers Imkern aber mögen würd ich andererseits schon... jetzt hab ich mich einfach mal in der Nähe bei einem Imker angemeldet, ob ich da einmal in der Woche mithelfen könnte und langsam lernen

Bin gespannt, er behauptet, es wär soooo aufwendig nicht, aber mal schaun. Auch hat er gemeint, wenn ich wirklich nicht selber imkern möcht, könnt er immer Helfer brauchen - ein Kompromiss

Grüße von Lisa (spät dran für heuer, die Stöcke werden bei uns glaub ich schon Mitte/Ende August eingewintert)
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf

semi-offtopic!

Beitragvon AdDigDifWorld » 04.08.2007 15:28

Im Selbstversorgerforum sind mehrere Imker, die zum Teil auch auf andere Art imkern als die "klassische", bis hin zu einer äußert extensiven Art nur für den Eigenbedarf. Ausgerichtet an den Bedürfnissen der Bienen.

Da mein Opa Imker war, weiß ich, wie viel Arbeit das eigentlich ist und hätte es so nie machen wollen. Aber wenn ich sehe, dass es auch anders geht, dann überleg ich mir das jetzt schon!! Nur wird man in der Regel bei den "herkömmlichen" Imkern oder in Vereinen mit diesen Methoden auf ziemliche Ablehnung stoßen. Aber mal bei einem Imker, egal welche Methode, in die "Lehre" zu gehen, ist sicherlich nicht verkehrt. Man sollte vielleicht nur im Hinterkopf behalten, dass es nie nur die eine Methode gibt.

Und sich intensiv mit der Lebensweise des Bien befassen, um sehen zu können, ob sie auch so leben können, wie sie das ihrer Natur nach tun wollen (Beispiel: Rähmchen und Mittelwände: dienen nur dem Imker, der ja möglichst bequem "ernten" will, weil er es im Normalfall zum (Neben)erwerb macht, muss also Zeit einsparen; für die Biene ist es aber der Zwang, in eine bestimmte Richtung bauen zu müssen und eine bestimmte Wabengröße, obwohl sie es vielleicht lieber anders täte (ausgerichtet an irgendwelchen Magnetfeldlinien oder so -> Will ich das als Imker oder sollen die Bienen so natürlich wie möglich "gehalten" werden?).

Viele Grüße,
Adrian
Ahou Mitakuye Oyasin!
Benutzeravatar
AdDigDifWorld
 
Beiträge: 242
Registriert: 25.12.2004 17:51
Wohnort: Traunstein, Chiemgau, Bayern, D

Beitragvon Ysgawen » 04.08.2007 15:46

Lieber Adrian,

hab "meinen" Imker über ein Imkerforum aufgegabelt und was er dort geschrieben hat, hat mir recht gut gefallen. Es werden dort auch etliche Möglichkeiten vorgestellt, je nach Absicht der Bienenfreunde. Ob sie die Bienen mehr an sich anpassen wollen oder ob sie ihr Imkern an den Bienen orientieren. Spannend. Bin gespannt, was rauskommt, auf jeden Fall ziehts auch meine Kinder schon lang hin zum Imkerhandwerk und Linus hat schon gesagt, dass er auf jeden Fall auch gleich mitlernen möcht. Hab vor Jahren Alena, damals noch klein, bewundert, wie selbstverständlich sie mit Waben und Königinnen umgegangen ist, das war damals im Rahmen von einem Ferienprogramm

Liebe Grüße von Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf

VorherigeNächste

Zurück zu Links

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron