Salzburg und Geomantie

Moderator: Moderatorenteam

Salzburg und Geomantie

Beitragvon Wassertraeger » 28.04.2005 14:52

Traute heute früh meinen Ohren nicht, als unser hiesiger Radio Untersberg heute berichtete, dass es in Salzburg an irgendeiner Stelle vermehrt zu Unfällen kommt. Wo genau habe ich leider nicht mitbekommen, da ich erst nicht wirklich zuhörte.
Den Behörden war dies völlig unklar und haben deshalb einen Wünschelrutengänger aus Wien konsultiert, welcher eine Kreuzung von Wasseradern auf besagten Ort feststellte!
Dieser Wünschelrutengänger will nun versuchen, die dort auftretenden Strahlen abzuschirmen und die Behörden lassen dies zu !!!
Sie wollen wohl alles versuchen, damit an dieser Stelle weniger Unfälle entstehen !!!!
Ich weiß nicht, ob es sich hierbei um einen verspäteten Aprilscherz gehandelt hat !!!
Wenn es aber stimmt, dann finde ich die Sache ausgesprochen gut, dass mal einen Wünschler behördlich geglaubt wird !!!
Ein kleiner Schritt zum Umdenken !!

Hat die Meldung von Euch irgendwer ausführlicher mitgekriegt ??

Wassertraeger
kraftvolle Handspirale
Benutzeravatar
Wassertraeger
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.04.2005 11:39

Re: Salzburg und Geomantie

Beitragvon WhiteEagle » 28.04.2005 15:46

Wassertraeger hat geschrieben:
Hat die Meldung von Euch irgendwer ausführlicher mitgekriegt ??


jep, war eine Ausfahrt an der Autobahn - weiß aber nicht mehr welche!

lg

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Salzburg und Geomantie

Beitragvon Erdspürer » 11.05.2005 12:22

Wassertraeger hat geschrieben:Dieser Wünschelrutengänger will nun versuchen, die dort auftretenden Strahlen abzuschirmen und die Behörden lassen dies zu !!!


Das ist zwar ein interessanter Versuch, aber bislnag haben Abschirmungen meines Wissens nach nicht wirklich, bzw. nur kurzzeitig, oder auf Teilaspekte der Störung gewirkt.

Außerdem besteht natürlich bei so starken Störfeldern auch die Möglichkeit, daß ein Geomantisches Phänomen dahintersteckt, oder!?

Liebe Grüße
Thomas
Erinnere Dich Deiner Selbst
Besinne Dich Deiner Fähigkeiten
Und Wachse
Benutzeravatar
Erdspürer
 
Beiträge: 59
Registriert: 27.04.2005 12:43
Wohnort: Wolfratshausen

Beitragvon Ysgawen » 11.05.2005 23:26

ich glaub, das kann man nicht verallgemeinern, lieber bär... manch einer weiß vielleicht schon wieder nimmer, was an der stelle nun falsch war oder glaubt, ein paar meter drunter wär es anders (was sogar sein könnte), es hängt einfach von den menschen ab, die grad an den schreibtischen sitzen... und die sind halt - menschlich unterschiedlich

sogar mein schwiegerpapa hat mittlerweile sein bett a la rutengeher aufgestellt... (ob er dem pfarrer davon erzählt hat, weiß ich nicht, grins)... aber vielleicht eher nach dem motto, wenns auch nix hilft schadts vielleicht doch nicht und wissen kann mans nie

für so unfallhäufungen könnte es auch noch andere gründe geben... also, ich mein damit nicht nur sonnenstand oder andere fakten (die durchaus auch ne rolle spielen können, wenn z.b. immer zur abendhauptverkehrszeit die sonne blendet oder morgens oder...). vielleicht ist dort mal was geschehen oder der ort selbst versucht, sich zu schützen oder oder oder...

soviele möglichkeiten gäbs, gibts... ich denk, man sollte sich nicht zu früh auf eine variante festlegen, vor allem nicht aus der ferne

liebe grüße von lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf

Beitragvon Wassertraeger » 12.05.2005 12:42

@ Erdspürer !

Einguter Freund und ausgezeichneter Geomant hält auch nichts von Abschirmung!
Abschirmung sei immer ein fauler Kompromiss und der Meinung bin ich auch!
Es ist doch in der Medizin genauso, hast du z. B. Kopfweh, dann haut man sich halt eine Aspirin unter die Nase und weg sind die Schmerzen, aber die Ursache dafür wurde nicht bekämpft!

Ich bin auch Deiner Meinung, dass sich bei solchen Orten ein geomantisches Phänomen verbergen kann, welches man lieber verkehrsmäßig umgehen sollte. Man sollte es ursprünglich belassen!!

Wassertraeger
kraftvolle Handspirale
Benutzeravatar
Wassertraeger
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.04.2005 11:39

Beitragvon Erdspürer » 12.05.2005 12:59

Siehst Du denn einen Weg unseren Kommunen bzw. Regierungen diese Einstellung nahezubringen? (- Ich fürchte die schalten da dann schnell auf stur, wenns ans Eingemachte geht)

Vielleicht sollten wir uns das mal so als Denksportaufgabe mit in die Pfingstferien nehmen.

Liebe Grüße
Thomas
Erinnere Dich Deiner Selbst
Besinne Dich Deiner Fähigkeiten
Und Wachse
Benutzeravatar
Erdspürer
 
Beiträge: 59
Registriert: 27.04.2005 12:43
Wohnort: Wolfratshausen

Beitragvon gaia » 21.02.2006 15:39

wen es interessiert:
ich hab die site des Rutengehers hier mal angegben.
Er hat in Österreich bereits einige Autobahnen "entstört".

http://www.rutengehen.info/

Lg
gaia
die Erde ist ein Lebewesen
Benutzeravatar
gaia
 
Beiträge: 131
Registriert: 05.02.2006 14:20
Wohnort: bei Augsburg

Beitragvon che-ka-wa » 22.02.2006 10:08

hmmm... hab mir mal die Seite angeschaut und habe einen Ort entdeckt (ca. 1 km von mir entfernt), den er entstört hat
um Copyright nicht zu verletzen - schaut unter "PartVI" - Bilder - Lind ob Velden

dieser Bereich war jahrzehntelang dafür bekannt, daß vom Hügel kommend viele Autofahrer genau das Hauseck der Schmiede angepeilt und getroffen haben - viele davon vermutlich auch absichtlich.....
es gab jährlich dort mehrere Todesopfer und x Schwerverletzte

seit einigen Jahren ist diese Stelle nun absolut unfallfrei bzw. gab es keine schweren Unfälle mit Todesopfern.... wobei sicher auch die Tatsache dazu beiträgt, daß auch Betonleitwände aufgestellt wurden

in dem Zusammenhang fällt mir aber auch (wieder einmal) auf, daß alte Schmieden sehr oft im Bereich höherer Energietätigkeit angesiedelt sind - hab da schon Einiges ausgemessen .....

Was den Autobahnbereich in Salzburg betrifft - es könnte sich um die Ausfahrt "Thalgau" auf der A1 (Westautobahn) handeln - dort tuscht es nahezu täglich, bei allen Witterungs- und Straßenbedingungen
ob es nun funktioniert oder nicht - ich denke schon, nachdem was auf der HP an Ergebnissen zu sehen ist und auch meinen eigenen Erfahrungen damit
ob's richtig ist oder nicht - dazu will ich mir kein Urteil erlauben.... im Endeffekt "sucht" sich aber jeder, der einen Unfall bauen "will" den richtigen Platz aus, und wenns nicht dort ist, dann halt woanders....

Gruß che
che-ka-wa
 
Beiträge: 282
Registriert: 19.10.2004 07:22

Beitragvon Rosa » 22.02.2006 10:58

Auf der A 9 gab es auch eine Ausfahrt, an der sich aus unerklärlichen Gründen immer die Autos stauten, wahrscheinlich gabs auch viele Unfälle dort ....
Seit dort sehr große Erdverschiebungen stattgefunden haben, hat sich das geändert.

@ che, ich seh das wie Du, ich kann nicht beurteilen, wie weit so eine "Entstörung" in die Natur eingreift ....
Aber daß jeder sich "seinen" Platz sucht - egal wofür - ist klar :lol:
meist sitzt der, der z.B. zug-empfindlich ist, genau dort, wo es am meisten zieht :shock: (= eigene Erfahrung) :P
Leben ist Da-Sein
Benutzeravatar
Rosa
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.01.2005 19:08
Wohnort: Chiemsee


Zurück zu Geomantische Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron