Fagersteine = Kultsteine ?

Moderator: Moderatorenteam

Fagersteine = Kultsteine ?

Beitragvon WhiteEagle » 18.05.2005 08:01

nachdem der Fagerstein (Kultstein) bei der Wilhelmskapelle laut Salzburger Ortsnamenbuch einen historischen Zusammenhang mit der erst 2001 bei Bad Reichenhall entdeckten Burg Vager besitzt, bekam ich jetzt von Ysgawen den Hinweis auf den Fagstein im Hagengebirge oberhalb des Königssees.
Da wir erst kürzlich am Fuße des Königsbachfalles auf interessante Überreste von Grundmauern (Romeralm) gestossen sind und direkt daneben ein offensichtlicher Kultstein mit Felsritzungen steht, könnte dies Hinweis auf einen weiteren "Fagerkultstein" sein.

In diesem Zusammenhang ist auch interessant, dass über dem Reichenhaller Kultzentrum der "Sieben Palfen" liegt
und ebenfalls über dem Kultstein vom Königssee der "Nasse Palfen"
und weiter südlich der "Feuerpalfen".

Bild Bild Bild
die Grundmauern einer verfallenen Alm ? ****** ein Kultstein mit Felsritzungen?


erkennt ihr Felsritzungen?

Bild
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon WhiteEagle » 18.05.2005 08:52

die Grundmauer sind auf den ersten beiden Fotos deutlich zu sehen und auch auf einer Karte ist die Alm vermerkt.
Für mich ist allerdings insbesondere die Lage direkt am Ausläufer des Köngisbachfalles interessant. Solche Orte haben geomantisch immer eine besondere Bedeutung. Übrigens ist auch genau gegenüber auf der anderen Seite des Königssees die Kreuzlwand.

Der potentielle Kultstein ist das 3. Foto!
Felsritzungen sind manchmal nur schwer erkennbar, dazu muß man schon vorher sich ein paar alpine Felsritzungen angesehen haben, die ja häufig nur aus Kreuzen oder Strichen bestehen.

http://members.aon.at/anisa/index-mitte ... 0anisa.htm

Auf dem Stein sind Sternen- und Rautenmuster. Da dieser Stein ca. 5 Meter neben einer Grundmauer liegt, kann durchaus von einer Einflussnahme der Bewohner ausgegangen werden.

herzliche Grüße

WhiteEagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Ysgawen » 18.05.2005 09:59

Also, nachdem ich die Bilder beim Forumstreffen sehen durfte, hats mich gleich grissen.... schon auf dem klitzekleinen Display kam da für mich so viel rüber an Kraft und... na... Schwingung oder so!!

Ich könnte mir gar nicht vorstellen, wenn dort Menschen gelebt haben, dass so ein auffallender Stein NICHT irgendwie zumindest mit Aufmerksamkeit bedacht wurde. Wenn man sich vorstellt, wie abgelegen und auch bedroht von den Elementen die Menschen damals dort lebten, haben sie sich sicher einen "magischen Platz" gleich in der Nähe gewählt.

Ich hoffe, ich schaffe es dorthin.... als Familienausflug scheint es mir, seit ich den Bericht gestern gelesen hab, wirklich nicht so geeignet...

Wo genau liegt denn die andere Kreuzelwand? Kann man da irgendwie auffi? Hab grad die Karten studiert (was soll man sonst bei so nem Regenwetter auch tun)

Liebe Grüße von Lisa
Benutzeravatar
Ysgawen
 
Beiträge: 1468
Registriert: 29.08.2004 01:33
Wohnort: Teisendorf


Zurück zu Geomantische Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron