Der Andreasstein im Peracher Kircherl

Moderator: Moderatorenteam

Der Andreasstein im Peracher Kircherl

Beitragvon Wassertraeger » 28.02.2006 16:46

Brauchte noch Bilder für meinen Vortrag und so bin ich losgezogen und bin schließlich bei der Kirche in Perach gelandet.
Perach liegt in der Nähe von Freilassing!
Als ich das Kriegerdenkmal im Vorraum des Kirchenportals betrachte, glaubte ich meinen Augen nicht!
Hinter einen Gesteck stand auf einen gemauerten Sockel ein Schalenstein!
Dieser Stein ist im Vergleich zu dem im Nonner Kircherl sehr unterschiedlich. Er ist rechteckig und hat acht Schalen!

Ein alter Herr, welcher einsam auf einen Stuhl beim Nachbarhaus saß, erzählte mir, dass es sich bei diesen Stein um den Andreasstein handelt. Der Stein sei wohl schon immer da gewesen, früher befand er sich im Inneren der Kirche und als das Kriegerdenkmal errichtet wurde, hat man ihn da hingestellt!

Die Kirche ist dem Hl.Andreas geweiht und wahrscheinlich deshalb der Name Andreasstein!

Das Kircherl ist übrigens insofern sehr interessant, da ja einst ein Herr Franz Spilka entdeckte, dass vier Kirchen in näherer Umgebung auf einer Linie stehen. Das sind die Peracher Kirche, die Feldkirchner Kirche, die Walser Kirche und die Goisner Kirche.
Herr Spilka fand zudem auch noch heraus, dass zweimal im Jahr, von jeder Kirche aus, zu unterschiedlichen Daten, der Sonnenaufgang über den Nockstein beim Gaisberg (Salzburg) zu sehen ist.
Schon damals (ca. 1969) zog er Rückschlüsse auf einen einstigen Sonnenkult!

White Eagle wird sobald es ihm möglich ist ein Bild vom Andreasstein hier einstellen! Das Bild habe ich ihm schon gemailt! ( Danke Rainer)

Alles ist sehr spannend und interessant!!

Euer Wassertraeger
kraftvolle Handspirale
Benutzeravatar
Wassertraeger
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.04.2005 11:39

Zurück zu Geomantische Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron