Eröffnung der Forschungsabteilung Geomantie

Moderator: Moderatorenteam

Eröffnung der Forschungsabteilung Geomantie

Beitragvon WhiteEagle » 04.04.2005 15:27

Hui - das klingt jetzt irgendwie hochoffiziell, aber letztlich wurde diese Benutzergruppe und dieses geschlossene Forum deswegen eingerichtet, weil sich einige von euch berechtigte Gedanken zum Thema Kultplatz-Konsum gemacht haben - und ich auch.
Ich bin mir noch gar nicht sicher, ob das jetzt alles so richtig eingerichtet ist und ob ich dafür überhaupt eine Benutzergruppe einrichten mußte
oder ob die Befugniseinstellung für jeden einzelnen vielleicht dazu gereicht hätte. Ich bin eben kein Foren-Profi und habe eben etwas experimentiert. Es wird sich zeigen, ob das alles so funktioniert.
Also demnach ist jetzt der Inhalt dieses Forums für Nichtmitglieder der Benutzergruppe Kultplätze nicht ersichtlich.
Es kann allerdings jeder die Mitgliedschaft beantragen und wenn der Antrag entsprechend begründet ist, dann werden hier auch neue Mitglieder aufgenommen.
Was mein Auswahlkriterium für die Gruppenmitglieder betrifft:
bisherige aktive Mitarbeit an geomantischen Themen!

Ihr findet allerdings auch Mitglieder mit einen oder gar keinen Beiträgen. Das sind Mitglieder, die ich persönlich kenne und mit denen ich im laufenden Kontakt stehe und die sicher später sicher noch einbringen werden.
Dieses Forschungsforum soll nun dazu beitragen, dass wir offen über Vermutungen zu bekannten und unbekannten Kultplätzen sprechen können, Informationen über Kultplätze gegeben werden können, ohne Bedenken haben zu müssen, dass die Öffentlichkeit sich darüber stürzt und die Orte energetisch "ausgesaugt" werden.
Meine bisherige Erfahrung hat mir gezeigt, dass es vermutlich in jeder Region Kultplätze gegeben hat. Nur sind viele in Vergessenheit geraten.
Manchmal sind dies Kultspuren dermaßen komplex, dass sie nur schwer zu verstehen sind und erst im Austausch langsam entschlüsselt werden können.
Ich wünsche uns bei dieser Arbeit viel Freude und Erfolg, beim Finden und Achten des alten Wissens.
Mit offenen Herzen werden wir die Erde verstehen lernen und dabei soll auch der Humor nicht zu kurz kommen! :wink:

Also dann kanns losgehen.
Ich habe bereits den Wilhelmskapellen-Threat hierher verschoben, denn da warten noch manche Fragen und Erkenntnisse.
Habt ihr noch Wünsche andere Beiträge hierherzuverschieben?

WhiteEagle


Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon WhiteEagle » 05.04.2005 09:29

Was hierher gehören könnte? Naja, hier gibt es ziemlich viele Beiträge, die was mit Geomantie zu tun haben und auch hierher passen.


mir geht es ja auch darum welche beiträge aus dem öffentlichen bereich in den forschungsbereich verschoben werden sollten oder wo ihr bedenken habt, dass vielleicht schon zuviel "konsum-infos" geflossen sind!

Darf ich nochmal die Unterscheidung zwischen Kultplatz, Kraftort und Siedlungsstätte anregen?


ja, das ist eine wichtige unterscheidung!
beim erfassen der geomantischen struktur des reichenhaller kessels sind wir z.b. nur von kultplätzen und kraftorten ausgegangen!
bis diese struktur "vorführreif" ist, wird es noch einige zeit dauern. aber ich bin auf eure meinungen und anregungen dazu schon jetzt gespannt!!

schamanische grüße

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon Rosa » 13.04.2005 10:11

Hallo Ihr Lieben,
erstmal ganz herzlichen Dank, daß ich auch in diesem Forum aufgenommen bin.

Da ich ja eine "Zuagroaste" bin und noch nicht so lange hier wohne, kann ich hier sehr viel über meine neue Heimat lernen und staune über das große Wissen, das wieder entdeckt werden darf.
Auch wenn ich in diesem Leben woanders "gestartet" bin, fühle ich doch die Verbundenheit mit dieser Gegend und bin jetzt hier zuhause.
Die Beiträge faszinieren mich, und es ist total spannend, wie sich die Puzzleteile zusammenfügen.

Mal sehen, wie ich hier mit dazu beitragen kann - meine Freude und meine Dankbarkeit für Euren Forschergeist begleiten Euch
alles Liebe
Rosa
Leben ist Da-Sein
Benutzeravatar
Rosa
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.01.2005 19:08
Wohnort: Chiemsee

Beitragvon WhiteEagle » 13.04.2005 10:32

sag mal Rosa,

hast du nicht Südtiroler Wurzeln???

lg

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon mondina » 13.04.2005 12:22

Hallo, liebes Forschungsteam!

Sag jetzt auch mal - zwar spät, aber doch - danke, daß ich dabei sein darf. Wenigstens mitlesen, weil es ja nicht "meine Gegend" ist, die ihr so freudig erforscht.
Denke mal, daß ich nicht viel zu euren Forschungen beitragen kann, aber vielleicht - aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen - die eine oder andere Anregung.

Siedlungsplatz - Kraftplatz - Kultplatz.

Mir hat in dem Buch "Wiederkehr der Kelten" - ist übrigend schon ewig her (1990), daß ich es gelesen hab - gefallen, wie die Autorin auf Kraftlinien bzw. Kraftplätze eingegangen ist bzw. erklärt hat.
Dann hab ich das - soweit es heute noch möglich ist - mit meinen eigenen Seismographen überprüft bzw. bestätigen können.

Die Schwierigkeit ist sicher, daß es damals, in grauer Vorzeit, auch "bei uns" undurchdringliche Urwälder gab, die ein Vorwärtskommen rein stofflich erschwerten. - Auf Kraftlinien bzw. Kraftplätzen ist die Vegetation (auch heute noch) etwas anders, d.h. weniger üppig, es wachsen andere Bäume oder Pflanzen, und wenn schon die gleichen Pflanzen, dann sehen sie ganz einfach anders aus und wirken auch anders.

Wie hätten denn die einfachen Menschen diese Beobachtungen anders deuten können, als durch Magie.
Wie von den geistigen Führern den Mitmenschen anders erklären und das erfahrene bzw. über Generationen überprüfte Wissen weitergeben, als durch Mythen? - Was sicher in der "alten Zeit" notwendig war, um Kultplätze oder Kraftplätze zu schützen bzw. umgekehrt die einfachen Menschen vor den kraftvollen Energien.

Auf Kraftplätzen bzw. Kraftlinien ist die "Schwingung" (Energie) viel zu hoch, um an solchen Orten auf Dauer leben zu können, ohne ver-rückt oder krank zu werden.
Dabei ist zu berücksichtigen, daß unsere Vorfahren ja nirgends nachschauen konnten bzw. keine Instrumente hatten, um etwas zu messen. - Was sie nicht erspürten, lernten sie über Generationen durch Beobachtung.

Auf Kraftplätzen sind die Welten "durchlässig" - also gut geeignet, in Anderswelten einzudringen bzw. sich mit den Ahnen oder Geistern zu verbinden.
Vielfach daher auch genutzt als Begräbnisstätten und genutzt als Kultplätze.
Manchmal wußten die späteren Generationen nichts mehr von der Begräbnisstätte, sondern kannten aus Erzählungen halt nur mehr die Funktion des Kultplatzes und haben dann eben nur mehr den Kultplatz genutzt.
Dazu kommt vielleicht auch noch, daß im Lauf der Zeit immer mehr Menschen eine Begräbnisstätte benötigten! Die Begräbnisstätten an anderen Orten errichtet werden mußten.
- Ein Relikt aus der alten Zeit sehe ich in speziellen Friedhöfen oder bei großen Stadtfriedhöfen in der Tatsache, daß es unterschiedliche Sektoren gibt, für unterschiedlich "wichtige" Persönlichkeiten.
- Warum wohl wurde in der "Anfangszeit" der "Gottesacker" rund um die Kirche (alter Kultplatz), aber außerhalb des ständig bewohnten Gebietes angelegt.

Daß derartige Plätze dann als Kultplätze genutzt wurden ist leicht verständlich, wenn sich jemand in die alte Zeit und die dazugehörenden Gedankenwelt "einspüren" kann.

Daß die Kultplätze von späteren Kulturen "übernommen" und dann für die eigenen Kulte genutzt wurden, sehen wir spätestens an den Wallfahrtskirchen etc. , der bisher letzten Gruppe der "Eroberer".

Und wenn die Kultplätze nicht okkupiert werden konnten, dann wurden sie halt zu Orten, die mit "Teufelssagen" oder anderen dunklen Mächten (je nach Kulturkreis) in Verbindung gebracht wurden, um die Menschen fernzuhalten. - Früher um die Menschen zu schützen, später, um .....

Lieber Eagle, sollte ich jetzt am Thema vorbeigeschrieben haben, dann kannst du meinen Beitrag gerne löschen.

Alles Liebe
Dina
Benutzeravatar
mondina
 
Beiträge: 878
Registriert: 18.07.2004 18:56
Wohnort: Linz

Beitragvon WhiteEagle » 13.04.2005 13:14

mondina hat geschrieben:Denke mal, daß ich nicht viel zu euren Forschungen beitragen kann, aber vielleicht - aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen - die eine oder andere Anregung.

Auf Kraftplätzen bzw. Kraftlinien ist die "Schwingung" (Energie) viel zu hoch, um an solchen Orten auf Dauer leben zu können, ohne ver-rückt oder krank zu werden.


Hallo mondina,

es soll ja hier nicht nur um lokal begrenzte forschungen gehen und vielleicht gibt es eben auch für andere anreize vor der eigenen tür mach zu schnuppern. aber schon mal danke, für deinen interessanten beitrag. er ist eine gute ergänzung zu dem bereits geschriebenen.

mondina hat geschrieben:Auf Kraftplätzen bzw. Kraftlinien ist die "Schwingung" (Energie) viel zu hoch, um an solchen Orten auf Dauer leben zu können, ohne ver-rückt oder krank zu werden.


da fiel mir sofort der haunsberg bei oberndorf/salzburg ein. ein geomant zeigte mir dort einen hochenergetischen ort. ich nahm von dort etwas sand mit, den ich dann über dem pc-monitor stehen hatte. tags drauf hatte ich unerklärliche zahnschmerzen und ging auch zum zahnarzt, der nix finden konnte. ich dachte dann an den sand und beförderte ihn in den keller. die zahnschmerzen verschwanden. bewohner der region haunsberg erzählten mir von extrem gehäuften selbstmorden und psychischen erkrankungen.
bezeichnenderweise wurde die berühmte alte kaiserbuche vom haunsberg im jahre 2003 von einem sturm entwurzelt
Bild.
http://www.emsi.at/anna-sophie/hello/95 ... 0013.1.jpg


herzliche grüße

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon mondina » 13.04.2005 15:03

>>>>bewohner der region haunsberg erzählten mir von extrem gehäuften selbstmorden und psychischen erkrankungen. <<<<

Nehme mal an, daß die Vorfahren, meine die in wirklich grauer Vorzeit, daraus ihre Schlüsse gezogen hätten, um sich anderswo anzusiedeln.

Krank machen ja auf Dauer nicht nur die sehr hohen Energien, sondern auch die sehr niedrigen. Hab mal gelernt, so um die bis zu ca. 5.000 BE sind genauso schädigend, wie die über 10.000 BE
Vielleicht können wir ja beim Forentreffen ja auch das kurz mal besprechen.
Kann mir auch vorstellen, daß jeder von uns nicht nur einen anderen Zugang hat, sondern auch andere .... weiß nicht, wie ich das jetzt sagen soll. Vielleicht Vorlieben oder Steckenpferde!

Konntest du die Hausberger Region schon mal messen?

Dina
Benutzeravatar
mondina
 
Beiträge: 878
Registriert: 18.07.2004 18:56
Wohnort: Linz

Beitragvon Rosa » 14.04.2005 11:26

Hallo Rainer,
die "Südtiroler Wurzeln" machen mich ganz kribbelig, ich weiß gar nicht, was da los ist! Hab keine Ahnung, weil mir in dieser Inkarnation nichts davon bewußt ist. Ich war zwar mal im Urlaub dort ... aber sonst???

Also sag schon, wie kommst Du da drauf? Vielleicht gibts da ja einen Anstoß ....

Neugierige Grüße
Rosa
Leben ist Da-Sein
Benutzeravatar
Rosa
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.01.2005 19:08
Wohnort: Chiemsee

Beitragvon WhiteEagle » 14.04.2005 12:55

tja, ein Mensch, mit dem ich beruflich zu tun habe, kennt dich und meinte, du hättest diese wurzeln. ich weiß nicht, woher er das hat. werd mal nachfragen!

lg

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon WhiteEagle » 14.04.2005 13:07

mondina hat geschrieben:Hab mal gelernt, so um die bis zu ca. 5.000 BE sind genauso schädigend, wie die über 10.000 BE


ja, das ist mir auch so vermittelt worden!

mondina hat geschrieben:Vielleicht können wir ja beim Forentreffen ja auch das kurz mal besprechen.


wird bestimmt interessant. sieht ja danach aus, dass wir uns dann auch an besonderen kraftorten aufhalten werden.

mondina hat geschrieben:Konntest du die Hausberger Region schon mal messen?


nein, aber der geomant nannte mir eine zahl ... ich glaub es waren 90000 be - jedenfalls extrem hoch. mich wundert jedenfalls nicht, dass bereits ein bisschen mitgebrachter sand auf mich schon diese auswirkung hatte.

herzliche grüße

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon gaia » 09.02.2006 15:33

:)

hallo,
ich möchte die mitarbeiter hier im geschlossenen forumsteil ganz herzlich begrüssen!

WhiteEagle hat mich gleich gefragt, wegen meines interesses an dieser gruppe.
grundlage dafür ist wohl meine geomantieausbildung - oder wie ist das, WhiteEagle?

ich hoffe, ich kann seinen/euren erwartungen und ansprüchen gerecht werden.
da ich in geomantie anfängerin bin, benötige ich schon noch die hilfe von pendel oder rute und bin sehr an euren erfahrungen interessiert und wünsche mir einen achtungs- und liebevollen austausch mit euch.

ich werde die hier erfahrenen einzelheiten über kraftplätze in meinem herzen bewahren,
damit mutter erde nicht noch mehr unter uns menschen zu leiden hat.

herzliche grüße
gaia
die Erde ist ein Lebewesen
Benutzeravatar
gaia
 
Beiträge: 131
Registriert: 05.02.2006 14:20
Wohnort: bei Augsburg

Beitragvon Waldläufer » 09.02.2006 22:40

@ eagle @ dina

welches Forumstreffen wo und wann und welche Kraftplätze eagle?

@ dina

Also ich denke an den Kürnbergerwald an die 6,5 ha große ehemalige Keltensiedlung, Wälle und Schanzen sind noch deutlich sichtbar. bin mit Gabriele letztes Wochenende dort gewesen. Pah mehr will ich dazu momentan noch nicht sagen. Werden jetzt öfter mal dort vorbeischauen, und erforschen.

Bis bald

Waldläufer
In Lak'ech a La'ken
(Ich bin ihr, und ihr seid ich)

BOTSCHAFTER DER BÄUME
http://www.members.aon.at/waldlaeufer
http://www.regenbogenwanderer.at
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 1009
Registriert: 18.10.2003 19:09
Wohnort: Mistelbach b. Wels Österreich

Beitragvon mondina » 09.02.2006 23:18

Hallo Waldläufer,
es ging dabei um unser 1. Treffen zu Pfingsten.... lang lang ists her.... und darüber geplaudert haben wir auch nicht, war wohl anderes wichtiger und wir haben dieses Thema einfach vergessen zu besprechen.

Als ich noch öfter im Kürnbergwald spazieren ging... auch lang lang ists her, war ich noch gänzlich unbedarft und verschlossen, noch beschäftigt mit Kindergroßziehen und später kranken Mann pflegen :-)

Vielleicht können wir ja mal einen Ausflug machen, sofern der Schnee denn doch mal taut, was ich doch sehr hoffe.

Hallo Gaia,
ich bin wohl noch mehr Anfängerin als du.... hab nicht mal eine irgendwie Geomantieausbildung, sondern nur meine "eingebauten Seismographen" und manchmal zum Sicherheitsüberprüfen dann halt ein Pendel.

Liebe Grüße an alle
Mondina
Benutzeravatar
mondina
 
Beiträge: 878
Registriert: 18.07.2004 18:56
Wohnort: Linz

Beitragvon WhiteEagle » 12.02.2006 20:32

gaia hat geschrieben:grundlage dafür ist wohl meine geomantieausbildung - oder wie ist das, WhiteEagle?

ich hoffe, ich kann seinen/euren erwartungen und ansprüchen gerecht werden.
da ich in geomantie anfängerin bin, benötige ich schon noch die hilfe von pendel oder rute und bin sehr an euren erfahrungen interessiert und wünsche mir einen achtungs- und liebevollen austausch mit euch.

ich werde die hier erfahrenen einzelheiten über kraftplätze in meinem herzen bewahren,
damit mutter erde nicht noch mehr unter uns menschen zu leiden hat.


- die geomantie-ausbildung war die eine seite,
die andere waren deine herzlichen und offenen worte!

- geomantie erfahre ich wie mondina ohne pendel und rute,
ich glaube, dass jene "techn." hilfsmittel machmal das erspüren eher
noch erschweren. ich seh mich um und spüre und frag die spirits.

- der achtungs- und liebevolle austausch liegt uns foris wohl allen am
herzen !

liebe grüße

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Beitragvon WhiteEagle » 12.02.2006 21:24

Waldläufer hat geschrieben:@ eagle
welches Forumstreffen wo und wann


auch wenns um jenes forumstreffen letztes jahr bei dir ging,
wird es wohl auch dieses jahr zu dir gehen
- oder zu christines schamanischen heilzentrum?
jedenfalls ist oberöstteich wieder heiss im gespräch!

ich freu mich drauf!

liebe grüße

whiteeagle
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land


Zurück zu Geomantische Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron