Nixloch - das westliche Zeitportal

Kein Berg im Alpenraum ist so reich an Mythen wie der Untersberg. Welche Botschaft steckt dahinter? Welche Sagen bewegen euch am meisten?

Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 10.12.2009 11:07


Nun habe ich sie gefunden - die Sage vom Nixloch mit dem Hinweis auf einen Tunnel, den die Zwerge vom Untersberg gegraben haben sollen:
http://www.archive.org/stream/zeitschri ... t_djvu.txt

Ein bekannter Höhlenforscher stieg einst in das Nixloch und entdeckte dort weiterführende Gänge. Ich war selber als Jugendlicher öfter drin - eigentlich war es meine erste Höhle, in die ich hineinstieg!
Ich kenne diese engen Gangbereiche, wo man früher meinte, da geht es nicht weiter.
Ich kann mich an eine Definition des Namens Nix erinnern, der angeblich für "Lehm" steht. Aus dieser Höhle soll Lehm abgebaut worden sein. Im Prinzip vorstellbar, da man schon im vorderen Bereich sich durch Lehm hindurchwühlen muss, um vorwärts zu kommen - entsprechend habe ich danach immer ausgesehen...
Wikipedia sagt zu den Nixen:
"Der Name kommt vom althochdeutschen nihhus, niccus oder nichessa, was jeweils Wassergeist bedeutet. Eine andere etymologische Ableitung führt ihn auf das lateinische necare (="töten") zurück.
Nixe ist die weibliche Form, daneben gibt es auch den männlichen Nix, der, je nach Dialekt auch als Niss, Neck oder Nöck bekannt ist und häufiger als Wassermann (siehe da) bezeichnet wird.
Charakteristisches Merkmal der Nixen ist, dass sie den Menschen Gefahr, Schaden und Tod bringen."


Wasser gibt es nicht im Nixloch, aber der Lehm entsteht ja irgendwie auch durch Wasservermengung mit Erde. Hm.
Der Nix - der Untersbergmann? Sie werden in den Mythen ja häufig mit dem Tod in Verbindung gebracht - als Zug der "armen Seelen", als Zug der Verstorbenen, denen man besser aus dem Weg gehen sollte.
Vielleicht mischt sich hier Mythos und Lehmabbau. Durchaus vorstellbar.
Jedenfalls hat mich der Hinweis auf den Tunnelbau von den Zwergen sehr stutzig gemacht und an das erinnert, was Dr. Göttner-Abendroth über das "alte Volk" am Untersberg schreibt. Er war ihr Rückzugsort. Sie hatten enormes - wohl auch okkultes - Wissen. Vom Zeitportalmythos bei Hallthrum ist nur ein Relikt übriggeblieben, aber jetzt finde ich den Hinweis auf die Zwerge.
Ist hier einer der Portale in ihr fantastisches Reich - vielleicht sogar in Verbindung mit der veränderten Zeit???

Ich danke dem amerikanischen Forum und dem Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die mich zu den weiteren Nachforschungen anregten!!!


Absolut spannende Zeitschrift mit einem Inhalt zum Thema:
Reise der Seele ins Jenseits

Leider scheint bei der Digitalisierung manches unleserlich geworden zu sein. Aber schmökert mal da rein. Da muss ich mir mal Zeit nehmen....

Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 11.12.2009 09:50

Ein Gedicht über Hallthurm von einem unbekannten Dichter:

Altersgrau und sagumwoben
Blickt der Turm ins Land, ins traut',
Stolz und trutzig wie die Römer,
Die vor Zeiten ihn erbaut.
Irrblöck rings und finst're Tannen,
Römerschanz und Burgruin,
Unter Farn das dust're Nixloch
Mit dem neck'schen Kobold drin.
Und der Untersberg, der Riese,
Hallet weit das Echo nach.
Still! Du rufst im Felsenschloß
Sonst die Schar der Geister wach.


Quelle:
http://www.rudolf-renoth.bischofswieser-buttnmandl.com/


"das dust're Nixloch
Mit dem neck'schen Kobold drin."

also doch - der Nix, ein Kobold. Ein Zwerg. Ein Untersbergmandl.


Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 11.12.2009 11:17

In der Drachenwand am Fuschlsee gibt es eine Höhle die Nixloch heisst, weil darin die Bergnixen wohnen. (...)
Die Nixen hüten große Schätze im Berg, so auch Silber- und Goldstaub, den sie über ihr Haar streuen, wenn sie baden gehen.
Quelle:
http://austria-lexikon.at/af/Wissenssam ... schlsee_(1)


Die Drachenwand ist insbesondere durch das Drachenloch bekannt, das auch Teufelsloch heißt. Dieses Felsenloch ist ein Sonnenauge. Eine neben der Drachenwand liegende Wand heißt Schatzwand.
Hier zeigt sich landschaftsmythologisch ein Drachenberg.
Die alpinen Sonnenaugen des Alpenraums stehen in Resonanz miteinander.
Das Teufelsloch des Lattengebirges liegt dem "Schlafenden Drachen" (=Untersberg) gegenüber.
Zwei Drachenberge stehen somit durch ihre Sonnenaugen in Resonanz.

Die Nixen des Drachenbergs am Mondsee/Fuschlsee sind Schatzhüter.
Der/die Nix des Untersbergs sind Schatzhüter.
Mit Schätzen wird in den Mythen geheimes (okkultes) Wissen symbolisiert.

Nixlöcher können somit Hinweise auf verborgene Eingänge zur Unterwelt/Anderswelt geben!

Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon BlueOrb » 12.12.2009 08:35

WhiteEagle hat geschrieben:
Ich danke dem amerikanischen Forum und dem Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die mich zu den weiteren Nachforschungen anregten!!!


Gruess White Eagle! und hier bin ich..... "dem Mann aus Vereinigten Arabischen Emiraten"!!

Hoffentlich kann ich manchmal in diese Forum schreiben, aber ich bin nicht deutsch, und mein deutsch ist nicht perfekt! Es wird vielleicht ein bisschen schwierig mich zu erklaeren, was ich meine. Aber ich werde versuchen. Entschuldigung wenn mann nichts verstehen kann!!

Diese Zeitportal in der Nahe von Hallthurm finde ich sehr interessant. Wenn es eigentlich "eisene Tor" ist, weiss ich nicht. Vielleicht hast du recht - es existiert in die Hoehle?

Entschuldigung wenn mein deutsch nicht perfekt ist! (Bin Englander!).
Benutzeravatar
BlueOrb
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2009 16:01
Wohnort: Dubai, VAE

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 12.12.2009 16:38

BlueOrb hat geschrieben:Diese Zeitportal in der Nahe von Hallthurm finde ich sehr interessant. Wenn es eigentlich "eisene Tor" ist, weiss ich nicht. Vielleicht hast du recht - es existiert in die Hoehle?

Entschuldigung wenn mein deutsch nicht perfekt ist! (Bin Englander!).



ich freue mich sehr, dass blue orb hierher gekommen ist. er hat im forum
http://www.abovetopsecret.com/forum/thread384938
eine beeindruckende forschungsarbeit über den untersberg geleistet.
durch ihn habe ich mich wieder mit dem möglichen zeitportal an der westseite des untersbergs auseinandergesetzt.
heute war ich dort und habe fotos gemacht und gefilmt. dabei wurde ich mit einem jäger konfrontiert, der nachsehen wollte, was es mit der einsamen spur im schnee auf sich hat, die in den wald führt.
er meinte dann auch, dass er von dem unterirdischen ausgang des nixlochs gehört habe. aber er kenne ihn nicht und er sei auch noch nicht im nixloch gewesen, da es ihm dort zu eng sei.
das nixloch präsentierte sich nach dem ersten schnee dramatisch. es dampfte aus dem loch und es kam ein warmer wind aus der höhle. der plötzliche wintereinbruch mit den gesunkenen temperaturen hat das höhleninnere noch nicht abgekühlt, draussen hat es aber temperaturen um den gefrierpunkt.
ob der luftzug aus der höhle mit diesen temperaturunterschieden in verbindung steht, kann ich nicht beurteilen.
als einstiger höhlenforscher sind mir winde im höhlenbereich stets als die sogenannte "bewetterung" bekannt. dies ist eine art druckausgleich und deutet - normalerweise - auf eine lange und tiefe höhle hin.

ich habe das nixloch auf der untersbergseite ergänzt und mit bildern versehen:
http://www.untersberg.org/html/nixloch.html

und im anhang ein foto vom nixloch und dem nebel (dampf), der aus ihm heraussteigt.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 12.12.2009 17:36


nun habe ich doch noch den hinweis auf das "nix" gefunden:
im buch "wundersames mondseeland" von anton reisinger steht folgendes:
Der Eingang zum Nixloch liegt nördlich der Wildmoosalm in etwa 1100 m Seehöhe. Die Höhle ist etwa 50 m lang und soll schon im Mittelalter wegen ihrer Bergmilchlager (eine auch Nix genannte erdige Kalkverbindung) aufgesucht worden sein.

und weiteres dazu:

Diese weiße Kalzitablagerung, die Bergmilch, wurde einst als "Nix" bezeichnet (daher der Höhlenname) und war besonders im Mittelalter und selbst bis ins 18. Jahrhundert hinein in der Volksmedizin als Heilmittel sehr begehrt. Man konnte das "Höhlen-Nix" auch in der Apotheke kaufen. Als Heilerde verwendet, machte man damit Umschläge. Auch bei entzündeten oder sonstwie erkrankten Augen soll es geholfen haben. "Nix ist gut für die Augen" sagte man früher gerne als Scherzantwort, wenn eine Frage mit "nichts" beantwortet wurde. Aber heute ist diese Redensart so gut wie abgekommen.
Quelle:
http://root.riscompany.net/riscompany/n ... 3D&cnr=134


und bei wikipedia heisst es dann:

Später wurde ihre Anwendung unter anderem von Sebastian Kneipp, dem "Lehmpfarrer" Emanuel Felke und Adolf Just propagiert. Laut Just handelte es sich bei der Heilerde um "das beste Heilmittel der Natur".


Im Nixloch wurde also Nix abgebaut - Heilerde. Und der Nix wachte darüber.

Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon BlueOrb » 13.12.2009 08:34

Das warmer Wind aus dem Hoehle. Interessant......es ist wie der "Atem des Bergs" ....wie der Berg lebend ist! Vielleicht glaubte mann auch, das diese Nebel der Atem von Drachen war, und Davon stammt der Name "Drachenberg"? (Auch sagte Der Dalai Lama, dass Der Untersberg "der Schlafende Drachen" war)....

Und toll Fotos, besonders fuer mich ist es sehr gut, solche Fotos zu sehen. Ich will nochmals ins Berchtedgadenerland kommen, aber jetzt mit ein bessere Kenntnis als mein letzte Besuch!

Du sollst diese Fotos auch bei der andere Forum schauen.....und deine Forschung ueber Das westliche Zeitportal auch.

Du hast viel Glueck, das du ganz einfach jederzeit diesen Hoehle, Staedte und der Berg besuchen kann! Ich bin sehr neidisch darauf! :D
Benutzeravatar
BlueOrb
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2009 16:01
Wohnort: Dubai, VAE

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 13.12.2009 11:50

BlueOrb hat geschrieben:Das warmer Wind aus dem Hoehle. Interessant......es ist wie der "Atem des Bergs" ....wie der Berg lebend ist! Vielleicht glaubte mann auch, das diese Nebel der Atem von Drachen war, und Davon stammt der Name "Drachenberg"? (Auch sagte Der Dalai Lama, dass Der Untersberg "der Schlafende Drachen" war)....
Und toll Fotos, besonders fuer mich ist es sehr gut, solche Fotos zu sehen. Ich will nochmals ins Berchtedgadenerland kommen, aber jetzt mit ein bessere Kenntnis als mein letzte Besuch!
Du sollst diese Fotos auch bei der andere Forum schauen.....und deine Forschung ueber Das westliche Zeitportal auch.
Du hast viel Glueck, das du ganz einfach jederzeit diesen Hoehle, Staedte und der Berg besuchen kann! Ich bin sehr neidisch darauf! :D




Am Untersberg gibt es viele Schachthöhlen, aus denen bei entsprechender Witterung Nebel oder Dampf aufsteigen kann. Es ist durchaus möglich, dass die Menschen der Frühzeit dies als den "Atem des Berges" sahen
oder auch der Atem des Drachens.
Es gibt viele mythologische Hinweise auf Drachen am Untersberg. Doch kürzlich spach ich mit einem Bewohner Berchtesgadens, der diese Drachengeschichten durchaus ernst nahm und einen realen Hintergrund sah.
Vielleicht waren Drachen nicht nur mtyhologische Wesen? Ich sah im Fernsehen kürzlich eine fiktive Dokumentation über Drachen im Alpenraum und warum sie ausgestorben sind. In den Sagen wird ja viel berichtet, dass auf sie Jagd gemacht wurde.
Ich werde auch wieder ins http://www.abovetopsecret.com schreiben, aber zuvor noch etwas recherchieren.
Bei den 12/14 Untersbergkirchen fand ich im Buch von Pfarrer Franz Jantsch eine Untersbergkirche, die nicht immer bei der Lazarussage genannt wird:
St. Dionysius in Vigaun
(siehe auch http://kelten-abc.net/dionysius.htm)
Hier werde ich vermutlich meine Karte von den Untersbergkirchen ergänzen müssen.
Eine weitere Untersbergkirche wird mit Feldkirch oder Feldkirchen angegeben - nur manchmal ist dazu Tirol erwähnt. Ich glaube, dass eben nicht Feldkirch in Tirol gemeint ist - das wäre extrem weit weg vom Untersberg - sondern das bayerische Feldkirchen zu seinen Füssen - so habe ich es in meiner Karte.
Maria Gern und die Stiftskirche von Berchtesgaden habe ich als 13. und 14. Kirche (Kultplatz) angegeben, muss allerdings nachprüfen, woher ich dies habe.
Wenn du wieder ins Berchtesgadener Land kommst, dann besuche mich! Wir können dann etwas Heilerde (Nix) aus dem Nixloch holen und sehen, ob uns ein Untersbergmandl begegnet.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon BlueOrb » 13.12.2009 12:43

(Bild hier nicht mehr!!!)

Hier ist meine Karte von die Untersbergkirchen - St Michael im Lungau ist weiter nach unten! Man muss die Linie nach unten-rechts folgen.

Beim Feldkirchen glaube ich auch, dass mann meint nicht Feldkirchen im Tirol - aber dort gibt's viele Pfarrkirchen! Bei meine Karte sieht mann Feldkirchen im Nord-Osten vom Untersberg, auch bei Seekirchen. Ich glaubte dass ich alle 13 Kirchen gefundedn hat, und jetzt auch die 14e - St Peter und Paul in Bad Reichenhall (vielen Dank!). Auf diese Karte findet mann nur die 13. Darauf sieht mann auch Der Berghof, Das Kehlsteinhaus, und der Mittagsscharte Untersbergs (und der Gipfel des Hoeher Goells). Ich suche Angleichungen die Kirchen, miteinander und auch mit den Bergen. Bei die andere Forum hat Vanitas geschrieben, dass mann ein Art von "Pentagram" sehen kann, mit diese Linien. Das hab' ich auch gesehen, aber erstmals meinte ich das es nur zuefaellig war....aber jetzt bin ich nicht so sicher. Ich habe in der zwischenzeit gelesen, dass es gibt andere Beispiele von "Pentagrams" in Bereiche die etwas zu tun mit die Tempelrittern haben (dass heist Pentagrams die mit Linien zwischen Gebauede, usw, formiert sind).

Wenn (oder wann) ich komme in Berchtesgadenerland zurueck, dann naturlich sollen wir uns treffen!

Und noch eine Frage - wie ist denn mein deutsch?! Hoffentlich kann mann alles verstehen, und ohne zu viele Fehler! :)
Zuletzt geändert von BlueOrb am 13.12.2009 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BlueOrb
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2009 16:01
Wohnort: Dubai, VAE

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 13.12.2009 13:19

BlueOrb hat geschrieben:
Hier ist meine Karte von die Untersbergkirchen - St Michael im Lungau ist weiter nach unten! Man muss die Linie nach unten-rechts folgen.

Beim Feldkirchen glaube ich auch, dass mann meint nicht Feldkirchen im Tirol - aber dort gibt's viele Pfarrkirchen! Bei meine Karte sieht mann Feldkirchen im Nord-Osten vom Untersberg, auch bei Seekirchen. Ich glaubte dass ich alle 13 Kirchen gefundedn hat, und jetzt auch die 14e - St Peter und Paul in Bad Reichenhall (vielen Dank!). Auf diese Karte findet mann nur die 13. Darauf sieht mann auch Der Berghof, Das Kehlsteinhaus, und der Mittagsscharte Untersbergs (und der Gipfel des Hoeher Goells). Ich suche Angleichungen die Kirchen, miteinander und auch mit den Bergen. Bei die andere Forum hat Vanitas geschrieben, dass mann ein Art von "Pentagram" sehen kann, mit diese Linien. Das hab' ich auch gesehen, aber erstmals meinte ich das es nur zuefaellig war....aber jetzt bin ich nicht so sicher. Ich habe in der zwischenzeit gelesen, dass es gibt andere Beispiele von "Pentagrams" in Bereiche die etwas zu tun mit die Tempelrittern haben (dass heist Pentagrams die mit Linien zwischen Gebauede, usw, formiert sind).

Wenn (oder wann) ich komme in Berchtesgadenerland zurueck, dann naturlich sollen wir uns treffen!

Und noch eine Frage - wie ist denn mein deutsch?! Hoffentlich kann mann alles verstehen, und ohne zu viele Fehler! :)



dein deutsch ist wirklich gut. ich kann alles verstehen!
die struktur eines pentagramms ist durchaus zu erkennen. mir ist es auch schon aufgefallen.
ich habe karten von google earth auf meiner website nicht verwendet, da es hier copyright-probleme geben kann.
das kann auch hier im forum ein problem sein. hast du eine erlaubnis zum verwenden der karte eingeholt?
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon BlueOrb » 13.12.2009 13:29

Also - Ich habe Die Karte geloescht! Ich will nicht dass du Probleme bekommt!

Wenn du diese Karte studieren will, kann ich auch bei email schicken.
Benutzeravatar
BlueOrb
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2009 16:01
Wohnort: Dubai, VAE

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 14.12.2009 10:11

BlueOrb hat geschrieben:Also - Ich habe Die Karte geloescht! Ich will nicht dass du Probleme bekommt!
Wenn du diese Karte studieren will, kann ich auch bei email schicken.


ich setze hiermit einen link auf die Karte, dann gibt es keine Probleme:
http://files.abovetopsecret.com/images/ ... 1f9f72.jpg

Ich würde mich freuen, wenn du mir die Karte trotzdem per mail senden könntest. Vermutlich hat sie dann ein größeres Format.

Weitere Infos zum Nixloch - gestern vom Erforscher des Nixlochs erfahren:
Er hat dort über ein Jahr lang Temperaturmessungen vorgenommen. Die Temperatur liegt ziemlich konstant bei knapp 10 Grad - auch im Winter. Daher also die Nebelbildung.
Erstaunlich ist, dass die Temperatur auch im Winter so konstant bleibt, da die Höhle ja relativ klein ist (Ganglänge 100m) und knapp unter der Erdoberfläche liegt.
Irgendetwas ist hier eigenartig.
Ich bekomme einen aktuellen Höhlenplan zugeschickt, den ich veröffentlichen werde.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon BlueOrb » 18.12.2009 11:57

White Eagle - hast du Koordinaten fuer das Nixloch, so dass ich die Position auf Google Earth aufzeichen kann?
Benutzeravatar
BlueOrb
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2009 16:01
Wohnort: Dubai, VAE

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 18.12.2009 19:48


N 47.70144 E 12.93365
das sind die Koordinaten von Hallthurm - das Nixloch liegt etwa 100 m östlich von diesem Ort.

Ich habe inzwischen Karte vom Nixloch. Ich werde sehen, wann ich dazu komme, diese Karte einzuscannen.
Ich habe die Erlaubnis zur Veröffentlichung.
Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Re: Nixloch - das westliche Zeitportal

Beitragvon WhiteEagle » 19.12.2009 19:27

Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 14:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Nächste

Zurück zu Untersberg - Berg der Mythen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron