Der Ethnograph Franz Zillner und der Untersberg

Kein Berg im Alpenraum ist so reich an Mythen wie der Untersberg. Welche Botschaft steckt dahinter? Welche Sagen bewegen euch am meisten?

Der Ethnograph Franz Zillner und der Untersberg

Beitragvon WhiteEagle » 14.03.2012 09:02


http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Valentin_Zillner

1895 schrieb der Theosoph, Freimaurer und Rosenkreuzer Franz Hartmann sein Buch "Unter den Gnomen im Untersberg". Von ihm heißt es auch:
Kreuz und quer durchstreifte er die USA, lernte bei Indianern, untersuchte zahlreiche parapsychologische Phänomene und beschäftigte sich mit den Anschauungen verschiedenster Religionen
Quelle: Wikipedia
Er schrieb sein Untersbergbuch während seiner Tätigkeit als Arzt in Bad Dürnberg - in der Nähe des Untersbergs.

1861 schrieb Franz Valentin Zillner sein Buch "Die Untersbergsagen: nebst einem Abriss der Sagengeschichte überhaupt"
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Valentin_Zillner
Zillner arbeitete seit 1844 als Arzt in der Stadt Salzburg und galt als der große Geschichtsschreiber der Sadt Salzburg. Zillner und Hartmann waren quasi Berufskollegen. Ob sie sich wohl kannten?
Während Hartmann im 19. Jahrhundert in die spirituelle Welt des Untersbergs eintauchte, tat es Zillner im geschichtlichen Sinne. Und dennoch scheinen sie sich sehr nahe zu sein. Zillners ethnographische (http://de.wikipedia.org/wiki/Ethnografie) Sichtweise des Untersbergs ermöglicht faszinierende Einblicke in die Welt eines Heiligen Berges, die erst heute durch die von dem Schweizer Ethnologen Kurt Derungs geprägte Landschaftsmythologie wieder ähnliche Aspekte vermittelt.

Glaube unerschütterlich an dich und deine Kraft!
Erwarte Visionen und Wunder.
Denn das was du nicht sehen kannst
ist stärker und größer als du ahnst!
Benutzeravatar
WhiteEagle
 
Beiträge: 3490
Registriert: 23.04.2003 13:02
Wohnort: Bad Reichenhall / Oberbayern / Berchtesgadener Land

Zurück zu Untersberg - Berg der Mythen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron